Kommentar

Die Sprache muss leben

„Sprachregelungen von oben machen uns nicht zu geschlechtergerechteren Menschen.“

Schön war Amtsdeutsch noch nie. Da werden „Maßnahmen durchgeführt“, Kühe als „Großvieheinheiten“ und Drehkreuze als „Personenvereinzelungsanlagen“ bezeichnet. Wie kann da Gutes herauskommen, wenn der Amtsschimmel Regeln für geschlechtergerechte Sprache aufstellt? Die verpflichtenden „Empfehlungen“, mit denen Hannover künftig geschlechtsneutrale Formulierungen und Gendersternchen in ihrer Kommunikation durchsetzen will, passen da ins...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder