Braunschweig. Die Braunschweiger Polizei ertappt drei Graffiti-Sprayer im Östlichen Ringgebiet und stellt bei einer Wohnungsdurchsuchung weitere Straftaten fest.

Die Polizei hat diverse Strafverfahren gegen Graffiti-Sprayer eingeleitet, die in der Nacht zu Samstag auf frischer Tat ertappt wurden. Nach Polizeiangaben beobachtete eine zivile Streife drei Männer im Alter zwischen 20 und 24 Jahren, die sich auffällig im östlichen Ringgebiet aufhielten.

Einer von ihnen schaute immer wieder prüfend in alle Richtungen, heißt es in der Meldung. Die Polizeibeamten stellten den Geruch von frischer Farbe fest und entdeckten ein zwei mal drei Meter großes Graffiti, dessen Farbe noch nicht getrocknet war. Weitere kleine, noch feuchte Schmierereien in der gleichen Sprühfarbe schlossen sich in unmittelbarer Nähe an, so die Polizei.

Braunschweiger Polizei stoppt Verdächtige nach Verfolgung

Da sich außer den drei jungen Männern keine weiteren Personen in der Straße aufhielten, folgten die Polizeibeamten der Personengruppe, um sie zu kontrollieren. Als sich die zivilen Polizeibeamten zu erkennen gaben, versuchten die Drei zu flüchten. Die Polizei stoppte sienach kurzer Verfolgung.

Hier lesen Sie weitere Polizei-Meldungen aus der Region:

In einer Stofftasche stellten die Polizisten Sprühfarbe sicher. Zumindest einer der drei Personen wies zudem frische Farbe an den Händen auf. Bei einer anschließenden Durchsuchung der Wohnräume der Beschuldigten beschlagnahmten die Polizeibeamten weitere Sprühdosen und Stifte, Malvorlagen und elektronische Datenträger. Betäubungsmittel, sogenannte Polenböller, ein verbotenes Messer, einen Schlagring sowie weitere Zufallsfunde stellten sie nach Angaben ebenfalls sicher. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren gegen die drei Sprayer ein.

Mehr wichtige Nachrichten aus Braunschweig lesen:

Täglich wissen, was in Braunschweig passiert: Hier kostenlos für den täglichen Braunschweig-Newsletter anmelden!Hier kostenlos für den täglichen Braunschweig-Newsletter anmelden!