Wolfsburg. Im Kleingärtnerverein Neuland an der Ehmer Straße brennt es am Dienstag- und Mittwochmorgen. Drei Gartenhäuser standen in Brand.

Die Brandserie geht weiter: Am Dienstag- und Mittwochmorgen sind bei vorsätzlichen Brandstiftungen in dem Kleingartenverein an der Ehmer Straße in Fallersleben drei Gartenhäuser zum Teil erheblich beschädigt worden. Die Wolfsburger Polizei schätzt den Schaden auf mehrere Tausend Euro.

Eine Zeugin hatte die Feuerwehr am Dienstag erstmals verständigt: Sie hatte gegen 9.45 Uhr starken Rauch aus dem Kleingartenverein aufsteigen sehen. Noch während der Löscharbeiten an einem Gartenhaus bemerkten die Einsatzkräfte einen weiteren Brandort wenige Meter weiter, der ebenfalls gelöscht wurde. An beiden Gartenhäusern entstanden zum Teil erhebliche Schäden.

Ihr Newsletter für Wolfsburg & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Am Mittwochmorgen, gegen 7.30 Uhr, meldete ein Autofahrer der Leitstelle der Berufsfeuerwehr, dass er beim Vorbeifahren an dem Kleingartenverein einen Brand bemerkt habe. Die zeitnah eintreffende Freiwillige Feuerwehr aus Fallersleben begann umgehend mit den Löscharbeiten, konnte das bereits in Vollbrand stehende Gartenhaus aber nicht mehr retten. „Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr konnte ein Übergreifen auf angrenzende Parzellen jedoch verhindert werden“, teilt die Polizei mit.

Auch interessant

Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen – eventuell auch schon am Vortag – geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Wolfsburg unter der Telefonnummer (05361) 46460 zu melden. Den Kleingärtnerverein Neuland hatte es bereits Anfang Januar getroffen.