Kommentar

Verseuchte Asse

"Was genau in den Fässern ist, wird sich erst klären lassen, wenn man sie öffnet."

Die Asse ist das Symbol schlechthin für das Scheitern der Atommüll-Lagerung in Deutschland. Verschlossen hinter dicken Betonwänden lagern die gelben Fässer: 126 000 Stück, voll mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen. Das meiste aus Kraftwerken und der Kernforschung: Filter, Flüssigkeiten,...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: