Fallersleben. Die Organisatoren in Fallersleben lösen das Rätsel auf. Neu sind QR-Code und Instagram, die Kinderscheibe bleibt geheim.

Huch, was ist das denn für eine Zahl? 420 Jahre Volks- und Schützenfest? Dabei wird es doch „erst“ zum 418. Mal gefeiert. Aufklärung gab’s am Dienstag von den Organisatoren – ebenso wie die finalen Informationen zur runderneuerten Traditionsveranstaltung mit deutlich mehr Fahrgeschäften in Fallersleben.

Gefeiert wird von Donnerstag bis Sonntag, vom 15. bis 18. Juni. Und zwar nach 15 Jahren erstmals wieder an altbekannter Stelle: Das Fest zieht aus dem Schlosspark in der Fallersleber Altstadt zurück zum Festplatz am Windmühlenberg.

Fallersleber Volks- und Schützenfest mit QR-Code und Instagram

Ausgerichtet wird das Volks- und Schützenfest seit jeher von der Stadt, also von der Verwaltungsstelle und dem Ortsrat – mit Unterstützung des Uniformierten Schützenkorps. Alle drei sind vertreten in der Arbeitsgruppe Schützenfest, die mit weiteren Akteuren letzte Informationen zum Programm gab.

Neben dem neuen alten Veranstaltungsort warteten die Organisatoren mit weiteren Neuheiten auf: Auf den Plakaten und Faltblättern ist erstmals ein QR-Code abgedruckt. Wer den scannt, kommt zum Flyer mit dem Festprogramm und allen weiteren Informationen. Zum ersten Mal ist das Traditionsfest zudem nicht nur auf Facebook, sondern auch auf Instagram vertreten, unter #SchüFeFa. Ganz nach dem Motto „Tradition trifft Moderne“, wie Verwaltungsstellenleiter Sascha Ehrhoff verriet.

Die Organisatoren stellten letzte Fest-Details und die Königsscheiben vor – wobei die Kinderscheibe noch geheim ist.
Die Organisatoren stellten letzte Fest-Details und die Königsscheiben vor – wobei die Kinderscheibe noch geheim ist. © regios24 | Fotograf Lars Landmann

Rätselraten um 420 Jahre Fest in Fallersleben

Schon für Rätselraten gesorgt hat aber, dass auf Plakaten und Flyern „420 Jahre Volks- und Schützenfest Fallersleben“ angekündigt werden. Die Erklärung hat allerdings nicht nur mit Corona zu tun, wie Ortsbürgermeister André Schlichting erläuterte: „Es ist gesichert, dass wir dieses Jahr seit 420 Jahren feiern. Aber es ist nicht gesichert, wie viele Schützenfeste ausgefallen sind.“ Das seien nicht nur die zwei Male während der Corona-Pandemie gewesen, sondern es habe wohl auch Ausfälle in Kriegszeiten gegeben.

„Um diese Diskussionen ein für allemal zu beenden“, habe man sich nach Recherchen von USK-Historiker Axel Claes geeinigt, künftig die Zahl der Jahre zu nehmen, seit das Schützenfest historisch gesichert erstmals stattfand, sagte Schlichting. Und das war 1603. „Nächstes Jahr werden auch die Ortsschilder angepasst“, ergänzte Ehrhoff.

Wie zuletzt vor 15 Jahren wird das Fallersleber Volks- und Schützenfest wieder am Windmühlenberg gefeiert.
Wie zuletzt vor 15 Jahren wird das Fallersleber Volks- und Schützenfest wieder am Windmühlenberg gefeiert. © regios24 | Lars Landmann

Festplatz mit viel mehr Fahrgeschäften wird randvoll

Schützenkönig Andreas Kiene stellte die von Friedrich Wandschneider gemalte Königsscheibe vor. Nach einem Foto von 1950 zeigt sie das Kiene-Anwesen in der Westerstraße mit dem Pfarrwitwenhaus. Noch geheim bleibt das Motiv der Kinderscheibe. Der Ortsbürgermeister verriet lediglich: „Sie hat mit der Fallersleber Historie und mit Kindern zu tun.“

Schon am Sonntag treffen die ersten Wagen der Schausteller auf dem Schützenplatz ein, am Montag startet der Aufbau. „Wir werden den Festplatz bis auf den letzten Zentimeter ausnutzen“, kündigte der Verwaltungsstellenleiter an. Weil mehr Platz ist, gibt es viel mehr Fahrgeschäfte wie den Jaguar-Express.

Das Veranstalter-Team informierte über weitere Punkte: USK-Schützenoberst Klaus Bosenius rechnet mit 500 Teilnehmern zum Festumzug am Sonntag, darunter fünf Musikzüge. Die Vereine werden gebeten, sich noch einmal bei ihm zu melden. Beim Kinderfest am Freitag ist erstmals die Kinderfeuerwehr dabei. Zum Seniorennachmittag am Samstag gibt’s einen Shuttle-Betrieb der Arbeiterwohlfahrt, Anmeldungen sind möglich unter Telefon (05362) 52943.

Lesen Sie hier weitere Nachrichten aus Wolfsburg:

Das ist auch noch wichtig fürs Schützenfest

Das Königsschießen findet am Freitag, 16. Juni, ab 15.30 Uhr im USK-Schießheim am Windmühlenberg, Am Schwimmbad 1, statt. Anmeldeschluss zur Teilnahme ist um 17.45 Uhr, das Schießen endet um 18 Uhr. Um die Würde des Bürgerkönigs von Fallersleben mitschießen dürfen alle Bürger, die mindestens 25 Jahre alt sind und seit mindestens zwei Jahren ihren Erstwohnsitz in Fallersleben haben.

Ihr Newsletter für Wolfsburg & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Karten für Eröffnungsabend, kleines und großes Frühstück sind in der Verwaltungsstelle, im Kleinen Lädchen Oberdiek und bei der LVM Versicherungsagentur Wöhler erhältlich. Ein Vorverkauf läuft auch am Samstag, 10. Juni, auf dem Wochenmarkt am Denkmalplatz.

Wer noch Dekorationsmaterial wie Wimpelketten oder Fahnen benötigt, meldet sich bei Ortsbürgermeister André Schlichting, Telefon (05362) 65852.

Mehr wichtige Nachrichten aus Wolfsburg lesen:

Täglich wissen, was in Wolfsburg passiert: Hier kostenlos für den täglichen Wolfsburg-Newsletter anmelden!