Wetter in Wolfsburg

Glatteis in Wolfsburg: Verletzte bei Unfall, Wetterdienst warnt

| Lesedauer: 4 Minuten
Am Freitagmorgen, 20. Januar, war es auf den Straßen in Wolfsburg teilweise extrem glatt. Die Polizei meldete einen Glätteunfall (Archivfoto).

Am Freitagmorgen, 20. Januar, war es auf den Straßen in Wolfsburg teilweise extrem glatt. Die Polizei meldete einen Glätteunfall (Archivfoto).

Foto: Michael Uhmeyer / regios24

Wolfsburg.  Auf den Straßen und Fußwegen im Wolfsburger Stadtgebiet war es am Freitagfrüh teilweise extrem glatt. Die Polizei meldet einen Glätteunfall.

Auf den Straßen und Gehwegen im Wolfsburger Stadtgebiet war es am Freitagfrüh teilweise extrem glatt: Eine Polo-Fahrerin ist am Morgen auf glattem Asphalt von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto hat sich auf der Jembker Straße überschlagen. Drei Menschen wurden verletzt.

Auch am Abend und in der Nacht auf Samstag wird es in der VW-Stadt wieder kalt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt zwischen Freitag, 16 Uhr, und Samstag, 11 Uhr, vor leichtem Frost bei Temperaturen zwischen -2 und -5 Grad Celsius. Insbesondere in der Zeit zwischen 17 Uhr am Freitagabend und 11 Uhr am Samstagvormittag besteht vereinzelt Glättegefahr.

So arbeitet der Winterdienst der Stadt Wolfsburg

Der Winterdienst der Stadt Wolfsburg war in den vergangenen Tagen wieder vermehrt im Einsatz. Wie gut ist die Stadt Wolfsburg auf Schnee und Glätte eingestellt? Antworten auf wichtige Fragen.

Wie viel Salz und anderes Streugut ist eingelagert?

Aktuell sind für den Winter 2022/2023 3500 Tonnen Streusalz sowie 400 Tonnen Splitt eingelagert und stehen für die Wintereinsätze zur Verfügung.

Wie hoch war der Verbrauch in den beiden vorherigen Wintern?

Der Verbrauch im Winter 2021/2022 lag laut Stadtverwaltung bei rund 290 Tonnen Salz, 6 Tonnen Splitt und etwa 91 Tonnen Sole. Der Winter 2020/2021 lag bei rund 1400 Tonnen Salz (drei Tage mit Dauerschneefall im Februar 2021), 20 Tonnen Splitt und etwa 200 Tonnen Sole. Im Winter 2019/2020 waren es knapp 130 Tonnen Salz und 54 Tonnen Sole.

Inwieweit wurde nach dem vorherigen Winter aufgerüstet?

„Durch die größeren Lagerkapazitäten im neuen Betriebshof der WAS können nun Streumittel in Mengen vorgehalten werden, die auch in einem langanhaltenden Winter nicht zu Engpässen führen“, stellt die Stadt heraus. Die WAS habe somit die Mengen deutlich erhöhen können.

Wie viel Personal und welche Fahrzeuge stehen bereit?

Für die Reinigung der Straßen stehen je nach Bedarf bis zu 44 Personen zur Verfügung. Es lassen sich zehn Großstreuer und zehn Kleinstreuer mit je einer Person besetzen. Daneben gibt es 24 Personen für die Handkolonnen, die die Bushaltestellen und Übergänge reinigen, räumen und streuen.

Dabei gelten spezielle Einsatzpläne für den Winterdienst von November bis März/April, berichtet die Stadt. Eine Rufbereitschaft gibt es bei kritischer Wetterlage für die Wochenenden (jeweils von Dienstende am Freitag bis Dienstbeginn am Montag) sowie von Montag bis Freitag in den Abend- und Nachtstunden.

Lesen Sie hier weitere Nachrichten aus Wolfsburg:

Wie viele Kilometer werden je Winterdienst-Einsatz abgefahren?

Die WAS reinigt pro Streueinsatz rund 640 Kilometer Straßenlänge (größtenteils zweispurige Straßen), 80 Kilometer der wichtigsten Radwege sowie öffentlichen Plätze wie Rathausvorplatz, Hollerplatz und die Fußgängerzone.

Wann und wo ist die WAS bei Schnee und Eis im Einsatz?

Das eingelagerte Streusalz wird auf den Straßen aufgebracht, der Splitt im Bereich der innerstädtischen Fußwege, vor städtischen Grundstücken und für die Bushaltestellen genutzt. Bei der Straßenreinigung im Winter werden die Hauptdurchgangsstraßen sowie die Straßen, auf denen der Öffentliche Personennahverkehr verkehrt, priorisiert geräumt und gestreut, zeitgleich die wichtigsten Radwegverbindungen. Die (Wohn-)Nebenstraßen müssen vom jeweiligen Anlieger geräumt und gestreut werden.

Wie können sich die Bürger über ihre Pflichten informieren?

Inwieweit die Anlieger räumpflichtig sind, lässt sich auf dem Geoportal der Stadt unter https://geoviewer.stadt.wolfsburg.de einsehen, wo dazu eigens von der Stadt eine interaktive Karte erstellt wurde. Hieraus ist genau ersichtlich, welche Straßen durch die WAS und die Stadt gereinigt werden.

Weitergehende Informationen gibt es auch unter www.wolfsburg.de/winterdienst. Seit Ende November werden zudem in den Rathäusern A und B sowie in den Verwaltungs- und Sprechstellen Informationsblätter ausgelegt.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de