Erleichterung bei den Löwen: Alle negativ, Quarantäne aufgehoben

Braunschweig.  Braunschweigs Basketballer dürfen am Mittwoch wieder trainieren und Silvester in Berlin spielen. Ihr Corona-Fall war falsch-positiv.

Dank ans Gesundheitsamt: Die Löwen sind alle Corona negativ und sehr erleichtert, dass sie wieder trainieren und Silvester in Berlin spielen dürfen (Symbolbild).

Dank ans Gesundheitsamt: Die Löwen sind alle Corona negativ und sehr erleichtert, dass sie wieder trainieren und Silvester in Berlin spielen dürfen (Symbolbild).

Foto: Imago/Hüber

Riesenerleichterung herrscht seit Mittwochmittag bei den Basketball Löwen Braunschweig. Am Morgen waren die erfreulichen Ergebnisse ihrer Corona-Tests vom Dienstag eingetroffen: Alle Spieler und Teammitglieder waren negativ. Und das galt auch für den am Montag positiv getesteten Löwen-Profi . Doch mit diesen Testergebnissen allein war noch nichts erreicht. Nun mussten die Löwen noch hoffen, dass das Braunschweiger Gesundheitsamt auch wirklich die Quarantäne aufhebt.

Mit Quarantäne wären den Basketball Löwen Braunschweig vier Spiele ausgefallen

Denn die Behörde hatte zunächst die freiwillige Selbstisolierung der Basketballer in einen Pflicht-Quarantäne der gesamten Mannschaft für zwei Wochen umgewandelt . Das hätte fatale Folgen nicht nur für den Spielplan gehabt, vier Spiele wären ausgefallen, sondern auch die Fitness und Gesundheit der Profis, die dann nach zwei Wochen ohne Training von null auf hundert wieder im Spielbetrieb hätten durchstarten müssen.

Da nun aber der positiv getestet Spieler auch wieder negativ war, hoffte Geschäftsführer Nils Mittmann, dass der erste Test als sogenannter „falsch-positiver Test“ eingestuft würde. "Das war die einzige Chance, der Quarantäne für alle zu entgehen."

Und nachdem er eine entsprechende Expertise des Labors eingeholt hatte, kam nach einem Vormittag des Bangens tatsächlich grünes Licht vonseiten des Gesundheitsamts: Die Löwen dürfen am Mittwochnachmittag wieder trainieren und dann wie geplant an Silvester zur Pokal-Nachholpartie zum Titelverteidiger Alba Berlin reisen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder