Eintracht und die 3. Liga setzen bis zum 30. April aus

Braunschweig.  Eintracht Braunschweig ist weiter im Wartestand. Wegen der Corona-Krise werden die Spieltage 30 bis 35 in der 3. Fußball-Liga bis Ende April ausgesetzt.

Ernster Blick: Eintracht-Sportdirektor Peter Vollmann, hier beim Spiel gegen Uerdingen.

Ernster Blick: Eintracht-Sportdirektor Peter Vollmann, hier beim Spiel gegen Uerdingen.

Foto: imago/Joachim Sielski

Die Zwangspause wegen der Coronavirus-Krise wird für die Fußball-Profis von Eintracht Braunschweig in der 3. Liga verlängert. Nach fast vier Stunden langen Beratungen in Frankfurt/Main und einer Videokonferenz beschlossen der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Vertreter der 20 Drittligisten, die...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: