Superwahljahr 2021

Unsere Zeitung startet eine große regionale Wahlstudie

Lesedauer: 2 Minuten
06.06.2021, Sachsen-Anhalt, Wernigerode: Eine Frau gibt in einem Wahllokal, bei der Wahl zum neuen Landtag von Sachsen-Anhalt, ihre Stimme ab. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

06.06.2021, Sachsen-Anhalt, Wernigerode: Eine Frau gibt in einem Wahllokal, bei der Wahl zum neuen Landtag von Sachsen-Anhalt, ihre Stimme ab. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Foto: Matthias Bein / dpa

Braunschweig.  Die Technische Universität Braunschweig hat im Auftrag unserer Zeitung eine Umfrage konzipiert, an der Sie online teilnehmen können. So geht’s.

Zum ersten Mal in unserer Region gibt es im Vorfeld einer Wahl eine große Studie. Unser Medienhaus hat sie gemeinsam mit der Goslarschen Zeitung bei der Technischen Universität (TU) Braunschweig in Auftrag gegeben. Das Institut für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse, das von Professor Dr. Nils Bandelow geleitet wird, hat die regionale Studie konzipiert. Sie hat den Titel „Regionales Wissen, Denken und Entscheiden über Politik – Kandidaten und Themen im Fokus des Superwahljahres 2021“.

Wie denkt die Region über die Wahlen? Was weiß sie?

Nils Bandelow sagt: „Wir möchten das kommunal- und bundespolitische Wissen und Denken der Menschen in den Städten Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg und in den Landkreisen Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Osterode, Peine und Wolfenbüttel erforschen. Das Ziel der Befragung ist es, die politische Stimmung der Region zu erfassen, priorisierte Themen zu identifizieren und das Wissen über kommunale und bundespolitische Direktkandidaten zu erfragen.“

Vom Ende nächste Woche an können Sie, liebe Leserinnen und Leser, online teilnehmen. Völlig anonym! Auf unseren Internetseiten werden Sie dann die Umfrage finden. Wir fragen Sie zum Beispiel, ob Sie zu den Wahlen gehen wollen und welche Themen Ihnen besonders wichtig sind. Oder auch, ob Sie die Kandidatinnen und Kandidaten für die Bundestags-, Landrats- beziehungsweise Oberbürgermeisterwahlen kennen und welche Eigenschaften Ihnen bei den Kandidaten wichtig sind. Schließlich gibt es allgemeine Fragen zu Ihrem Wohnort, Alter und Geschlecht – wie gesagt anonym.

Umfrage wird von der Technischen Universität Braunschweig ausgewertet

Die Ergebnisse werden wir ab Mitte August veröffentlichen – und die Spitzenkandidaten in unserer Region damit konfrontieren: Können politische Kandidaten einschätzen, welche Themen in ihrer Region besonders wichtig sind und werden diese Inhalte behandelt? Mit welchen Themen versuchen die Kandidaten, ihre Region zu erreichen? Erfüllen die befragten Kandidaten die Eigenschaften, die sich die relative Mehrheit der regionalen Bevölkerung von ihnen wünscht?

Die TU wird die Umfrage wissenschaftlich auswerten, zum Beispiel, ob es Zusammenhänge zwischen demografischen Merkmalen und der Wichtigkeit von Eigenschaften der Kandidaten oder zwischen der Wichtigkeit politischer Themen und der Wahlabsicht gibt. Bandelow sagt: „Als Ergebnis der Befragung wird ein Profil der regionalen Bevölkerung vorliegen, das ihre politische Orientierung, Priorisierung von Themen und Bewertungen und gewünschten Eigenschaften von bundes- und kommunalpolitischen Kandidaten umfasst.“

Wahlen 2021 in Braunschweig - Alle Fakten auf einen Blick

Welche Wahlkampf-Termine stehen an? Wer kandidiert für den Oberbürgermeister-Posten, für den Rat und die Stadtbezirksräte? Wer will in den Bundestag? Wofür stehen die Kandidatinnen und Kandidaten? Hier finden Sie alle wichtigen Infos gebündelt.

Lesen Sie außerdem: Wahlkodex der Redaktion: So berichten wir

Und mehr über unsere große regionale Wahlstudie erfahren Sie hier.

Hier geht es zur großen Wahlumfrage unserer Zeitung

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)