Königslutter. Bei schlechten Witterungsverhältnissen stießen am Donnerstagabend zwei Autos auf der B1 bei Bornum zusammen. In beiden Autos gab es Verletzte.

Bei einem Frontalzusammenstoß am Donnerstagabend auf der Bundesstraße 1 bei Bornum, einem Ortsteil von Königslutter, sind zwei Personen verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei kollidierten bei dem Unfall eine 31-jährige T-Roc-Fahrerin und ein 24 Jahre alter VW Up-Fahrer frontal bei schlechten Witterungsverhältnissen.

Laut einer Mitteilung der Polizei fuhr die 31-Jährige am Donnerstag gegen 22.45 Uhr auf der B 1 von Königslutter kommend in Richtung Bornum. In einer Kurve verlor die T-Roc-Fahrerin auf winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und rutschte in den Gegenverkehr, wo sie mit dem ihr entgegenkommenden VW Up frontal zusammenstieß. Sowohl die Fahrerin des T-Roc als auch der Fahrer des VW Up wurden trotz der Wucht des Unfalls nur leicht verletzt. Die Insassen kamen im Anschluss ins Helmstedter Klinikum.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr führten am T-Roc das Batteriemanagement durch, beim Elektroauto aktivierten sie sicherheitshalber die Trennstelle, um die Hochvoltanlage stillzulegen. Die Einsatzstelle wurde dann an die Polizei übergeben, die im weiteren Verlauf von der Volkswagen Unfallforschung unterstützt wurde. Der entstandene Sachschaden wird aktuell auf 35.000 Euro geschätzt.

Meistgeklickte Nachrichten aus der Region Braunschweig-Wolfsburg und Niedersachsen:

Keine wichtigen News mehr verpassen: