Nachhaltiges City Shuttle

Mit der E-Rikscha durch Braunschweigs Innenstadt fahren

| Lesedauer: 2 Minuten
Mit neuer Perspektive in der Braunschweiger Innenstadt unterwegs: Die E-Rikschas der Öffentlichen können ab dem 22. September bequem per App bestellt werden.

Mit neuer Perspektive in der Braunschweiger Innenstadt unterwegs: Die E-Rikschas der Öffentlichen können ab dem 22. September bequem per App bestellt werden.

Foto: Nico Müller

Braunschweig.  Die Öffentliche Versicherung Braunschweig startet den achtwöchigen Testbetrieb des City-Shuttles. Was es kostet und wie es funktioniert.

Die Braunschweiger Innenstadt auf ganz neuen Wegen erreichen und dabei andere Perspektiven erleben – möglich macht das eine Fahrt mit der E-Rikscha. Mit dem City-Shuttle startet die Öffentliche Versicherung Braunschweig einen neuen Service: Ab Donnerstag, 22. September, sind Fahrten mit E-Rikschas durch die Braunschweiger Innenstadt möglich.

Jeder und jede könne sich ein City-Shuttle an jeden Ort innerhalb des Rings bestellen und sich von dort aus durch die Innenstadt fahren lassen, wobei der Bereich der Fußgängerzone natürlich ausgeschlossen ist. Die Rikschas fahren donnerstags bis freitags von 14 bis 20 Uhr sowie samstags von 12 bis 20 Uhr, wie die Öffentliche mitteilt.

E-Riksha in Braunschweig kostet einen Euro pro Kilometer

Der Testbetrieb laufe vorerst über acht Wochen, bestellt und abgerechnet werde via App. Vorteil der vier Rikschas sei, dass sie Straßen, Radwege und Parks befahren dürfen. „Für die sanft und leise mit 20 km/h dahingleitenden Passagiere öffnen sich damit auf dem Weg ganz neue Blicke in die Stadt“, heißt es in der Pressemitteilung.

Unkompliziert bestellt und dann auch bargeldlos abgerechnet werden die Fahrten mit dem City-Shuttle über eine gleichnamige App („Öffentliche City Shuttle“), die ab sofort über die bekannten App-Stores erhältlich ist. Mit der Eingabe des Fahrtziels errechnet diese App die optimale Wegstrecke sowie den Fahrpreis. Berechnet wird ein Euro pro Kilometer: Für weniger als fünf Euro kann man also einmal quer durch die gesamte Innenstadt und zurückfahren. Bezahlt wird nach der Fahrt per Kreditkarte oder per Apple Pay.

Öffentliche Braunschweig: Bei guter Nachfrage soll das Angebot ausgebaut werden

„In der Testphase gehen wir zunächst nur an drei Wochentagen in den Service – wenn das Angebot von den Besucherinnen und Besuchern der Innenstadt gut angenommen wird, können wir uns allerdings gut vorstellen, den Service ausbauen“, so Knud Maywald, Vorsitzender des Vorstandes der Öffentlichen. Mit dem Projekt City Shuttle wolle die Öffentliche einen weiteren Beitrag zur Aufwertung der Braunschweiger Innenstadt leisten.

Mehr Nachrichten aus Braunschweig

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de