Prozess zur Tötung im Braunschweiger D-Zug: Täter hört Stimmen

Braunschweig.  Im Sicherungsverfahren um die Tötung im „D-Zug“ geht es am Braunschweiger Landgericht um die Erkrankung des mutmaßlichen Täters.

Schauplatz des Geschehens im Juli 2019: Gaststätte "D-Zug" in der Friedrich-Wilhelm-Straße.

Schauplatz des Geschehens im Juli 2019: Gaststätte "D-Zug" in der Friedrich-Wilhelm-Straße.

Foto: ANN CLAIRE RICHTER

Im Prozess um die Tötung einer 60-Jährigen im Juli 2019 in der Kneipe „D-Zug“ in der Friedrich-Wilhelm-Straße in Braunschweig haben jetzt ein leitender Mediziner und ein Gutachter mehrere psychiatrische Erkrankungen des 26-jährigen mutmaßlichen Täters attestiert.Es handelt sich um ein sogenanntes...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: