Unfall mit drei Verletzten

Drei Verletzte bei Kollision am Wolfsburger St.-Annen-Knoten

| Lesedauer: 2 Minuten
Rotlicht missachtet - VW Up und VW Passat stoßen am St.-Annen-Knoten zusammen.

Rotlicht missachtet - VW Up und VW Passat stoßen am St.-Annen-Knoten zusammen.

Foto: Polizei Wolfsburg

Wolfsburg.  Bei einem Unfall am Wolfsburger St.-Annen-Knoten gab es am Dienstagmittag drei Verletzte und einen Sachschaden von rund 10.000 Euro.

Drei Fahrzeuginsassen wurden am Dienstag bei einem Unfall am St.-Annen-Knoten leicht verletzt. Laut Polizei mussten zwei Autos abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Nach derzeitigen polizeilichen Erkenntnissen und Aussagen von Zeugen befuhr gegen 13.12 Uhr eine 58-jährige Wolfsburgerin mit ihrem VW Up den Berliner Ring aus Richtung Rothenfelder Straße in Richtung Berliner Brücke. Mit ihr im Fahrzeug saß eine 82 Jahre alte Wolfsburgerin.

Fahrerin fährt trotz Rotlichts in den Kreuzungsbereich ein

An der Ampel am St.-Annen-Knoten fuhr sie trotz Rotlichts geradeaus in den Kreuzungsbereich ein. Dabei kam es zur einer Kollision mit einem VW Passat, dessen 58 Jahre alter Fahrer aus Wolfsburg die Dieselstraße aus Richtung Lerchenweg in Richtung Heßlinger Straße befuhr und unter der Berliner Brücke bei Grün zeigender Ampel weiter in Richtung Fallersleben fahren wollte. Mit im Auto befand sich eine 57 Jahre alte Beifahrerin.

Bei dem Zusammenstoß wurde der Up um 180 Grad gedreht und stand dann entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen des Berliner Rings. Der Passat kam im Kreuzungsbereich zum Stehen. In Folge des Verkehrsunfalls zogen sich die beiden Insassen des Up, sowie der Fahrer des Passat leichte Verletzungen zu, die allerdings keinen Rettungswagen erforderlich machten. Beide Fahrzeuge mussten nach dem Zusammenstoß abgeschleppt werden.

Berliner Ring war zeitweise komplett gesperrt

Während der Verkehrsunfallaufnahme durch die Polizei war der Berliner Ring halbseitig, während der Bergung der Fahrzeuge komplett gesperrt.

Die Beamten haben die Untersuchungen zu den Gesamtumständen des Verkehrsunfalles aufgenommen und werden nun in den nächsten Tagen die Bilder der Kameras am St.-Annen-Knoten auswerten.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder