Polizeimeldungen

Unfall in Wolfsburg: Wagen überschlägt sich mehrfach

| Lesedauer: 2 Minuten
Schwer verletzt wurde der 29-jährige Fahrer dieses BMW, als sein Wagen sich auf dem Zubringer der Berliner Brücke in Wolfsburg mehrfach überschlug. 

Schwer verletzt wurde der 29-jährige Fahrer dieses BMW, als sein Wagen sich auf dem Zubringer der Berliner Brücke in Wolfsburg mehrfach überschlug. 

Foto: Polizei Wolfsburg

Wolfsburg.  Schwer verletzt wurde am Samstagmorgen ein Autofahrer bei einem Unfall auf der Berliner Brücke. Und: Es kommt wieder zu Kleber-Attacken.

Auf dem Dach landete am Samstagmorgen ein BMW auf der Berliner Brücke in Wolfsburg. Der schwer verletzte Fahrer wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht.

Zu dem Unfall kam es gegen 8.10 Uhr auf dem Zubringer vor dem neuen Hochhaus. Wie die Polizei unter Verweis auf Zeugenaussagen berichtet, kam der 29-jährige Fahrer von der Heßlinger Straße und geriet kurz vor der Auffahrt auf die Berliner Brücke in der Linkskurve von der Fahrbahn ab. Sein Wagen prallte gegen die rechte Leitplanke und überschlug sich mehrfach, bevor er auf dem Dach zum Liegen kam.

Die Polizei geht nach jetzigem Kenntnisstand davon aus, dass eine feuchte Fahrbahn in Kombination mit abgefahrenen Reifen zu dem Kontrollverlust führte. Das Auto war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Während der Bergung des Verletzten und der Unfallaufnahme war der Zubringer zur Berliner Brücke für gut eine Stunde voll gesperrt. Erst um 9.17 Uhr konnte die Polizei die Straße wieder freigeben.

Autofahrer nach schwerem Unfall auf Berliner Brücke ins Klinikum Wolfsburg gebracht

Außerdem berichtete die Polizei am Samstag, dass es bereits am Donnerstag oder Freitag zu zwei neuen Kleber-Attacken auf Autos kam. In der Rossegerstraße und der Ganghoferstraße in der Stadtmitte wurden zwei Fahrzeuge mit Kleber beschmiert. Der Gesamtschaden wird auf rund 8000 Euro geschätzt. In beiden Fällen handelt es sich um Volkswagen des Modells T-Roc.

„Zwischen beiden Taten dürfte aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe ein unmittelbarer Tatzusammenhang bestehen“, erklärt Polizei-Pressesprecher Thomas Figge. Die Sachbeschädigungen fanden zwischen 16 Uhr am Donnerstagnachmittag und 12.30 Uhr am Freitagmittag statt.

Die Polizei Wolfsburg sucht Zeugen für zwei Kleber-Attacken in der Stadtmitte

Die Ermittler hoffen darauf, dass Anwohner oder Passanten verdächtige Personen beobachtet haben und bitten um Hinweise an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, (05361) 4646-0.

Die Serie von Kleber-Attacken auf Autos in Wolfsburg reißt nicht ab. Bis März 2021 registrierte die Polizei mehr als 770 Fälle. Der Schaden näherte sich bereits zu diesem Zeitpunkt der 2-Millionen-Euro-Marke.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)