Lebenstedt. Ein Geschwindigkeitsmessgerät auf einem Anhänger wurde in der Ludwig-Erhard-Straße beschädigt. Dabei entstand ein hoher Schaden.

Ob da jemand sein Blitzerfoto unbrauchbar machen wollte? In der Nacht zu Sonntag, 1. Oktober, ist ein städtisches Geschwindigkeitsmessgerät auf einem Anhänger auf der Ludwig-Erhard-Straße beschädigt worden. Dazu benutzten der oder die Täter Sprengstoff, wie die Salzgitteraner Polizei jetzt mitteilt. Die Polizei sucht nun Zeugen zu dem Vorfall.

Ihr Newsletter für Salzgitter & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der oder die Täter sind zwischen Samstag, 30. September, 17 Uhr und Sonntag, 1. Oktober, 10 Uhr, aktiv geworden. Das Sprengmittel sei noch unbekannt, heißt es bei der Polizei. Dadurch sei ein Schaden von rund 80.000 Euro verursacht worden. Zeugenhinweise erbittet die Polizei Salzgitter unter (05341) 18970.

Salzgitter-Bad: Feuer beschädigt Abfallcontainer – Auto mit „rechtsgerichteten Motiven“ verunstaltet

In Salzgitter-Bad wiederum ist am Dienstag gegen 12 Uhr ein Container an einem Abfallsammelpunkt in der Siegfriedstraße in Flammen aufgegangen. Das Feuer griff laut Polizei auf einen weiteren Container über und beschädigte auch diesen. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand. Der Schaden liegt bei mindestens 400 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

In der Liebenhaller Straße in Salzgitter-Bad wurde zudem ein geparktes Auto mit „sexuellen und rechtsgerichteten Motiven“ verunstaltet. Die Polizei spricht von einem Schaden von mindestens 500 Euro. Als Tatzeitraum kommt die Zeit zwischen Montag, 10 Uhr, und Dienstag, 16.30 Uhr, in Betracht. Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Salder: Autofahrer mit über 2,6 Promille erwischt

In der Nacht zu Mittwoch hat die Salzgitteraner Polizei in Salder einen 31 Jahre alten Autofahrer angehalten. Bei der Kontrolle auf dem Watenstedter Weg gegen 1.20 Uhr stellte sich heraus, dass der Mann betrunken war. Ein Vortest ergab einen Wert von über 2,6 Promille. Die Polizei veranlasste die Entnahme einer Blutprobe und stellte seinen Führerschein sicher.