Gefährliche Glätte

Auf den Acker geschleudert: Glätte-Unfall bei Hohenhameln

Auf der Kreisstraße zwischen Harber und Haimar ist es am Samstagmorgen zu einem schweren Unfall wegen Glätte gekommen.

Auf der Kreisstraße zwischen Harber und Haimar ist es am Samstagmorgen zu einem schweren Unfall wegen Glätte gekommen.

Foto: FF Hohenhameln

Hohenhameln.  Die Frau verletzte sich schwer, über zwei Dutzend Einsatzkräfte waren vor Ort. Und es war nicht der einzige Glätteunfall im Kreis Peine am Samstag.

Eine 36-jährige Frau ist am Samstagmorgen zwischen Harber und Haimar mit ihrem Chevrolet-Kleinwagen verunglückt. Wie die Feuerwehr berichtet, geriet sie vermutlich aufgrund der Straßenglätte nach einer S-Kurve in Richtung Haimar von der Straße ab und prallte an der Beifahrerseite mit dem Heck gegen einen Baum und wurde dadurch in den Graben auf den danebenliegenden Acker geschleudert.

Um kurz nach 6 Uhr wurden die Ortswehren Hohenhameln und Ohlum alarmiert, 25 Kräfte waren im Einsatz. Sie fanden die schwerverletzte Frau in dem demolierten Auto. Mit einem Tragebrett wurde sie befreit und dann ins Klinikum Peine gebracht. Während des etwa 1,5 Stunden andauernden Einsatzes war die Kreisstraße voll gesperrt. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Glätteunfall auch zwischen Peine und Sophiental

Ebenfalls am Samstag gegen 9 Uhr geriet laut Polizei eine Peinerin in ihrem Opel Corsa auf der L312 zwischen Peine und Sophiental wegen Glätte zunächst ins Schleudern. Sie touchierte eine Leitplanke und kam letztlich auf einem Feldweg zum Stillstand. Während die Frau unverletzt blieb, entstand am Fahrzeug Schaden in Höhe von rund 1.500 Euro, wie die Polizei mitteilt.

Lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Kreis Peine und Umgebung:

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Peine lesen:

Täglich wissen, was in Peine passiert: Hier kostenlos für den täglichen Peine-Newsletter anmelden!

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de