Hannover. Auch im Ministerium rechnet man mit einem schwierigen Jahr – es gibt rund 32.000 Schulkinder mehr. Die GEW fordert eine Wende.

Dass das kommende Schuljahr 2022/2023 „herausfordernd“ werde, hatte Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) schon im Juni eingeräumt. An diesem Donnerstag geht die Schule in Niedersachsen wieder los, am Mittwoch gibt der Minister seine traditionelle Schuljahresauftakt-Pressekonferenz. Am liebsten gäbe sich Tonne wohl als tatkräftiger Krisenmanager – doch die Probleme sind groß. Und das ausgerechnet im Landtagswahljahr.