CDU hat keine Zeit

„Angela Merkel ist bereits eine Kanzlerin auf Abruf, da braucht es nicht noch eine CDU-Chefin auf Abruf.“

Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. An dieses alte Sprichwort mag sich Annegret Kramp-Karrenbauer erinnert haben, als sie entschied, auf den Parteivorsitz und die mögliche Kanzlerkandidatur zu verzichten. Zu groß war der Druck. Zu scharf war die Kritik. Zu bleiern lagen die...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: