Der Kandidat Schulz kann Merkel gefährlich werden

Berlin  Inhaltlich ist der SPD-Mann bisher vage. In Umfragen kann er es mit Merkel aufnehmen.

Martin Schulz, damals noch Präsident des Europäischen Parlaments, spricht im Jahr 2013 mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Martin Schulz, damals noch Präsident des Europäischen Parlaments, spricht im Jahr 2013 mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Foto: Yves Logghe/dpa

  Es war ein starker Auftritt für den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz: Mit Jubel und minutenlangem Beifall wurde der 61-Jährige am Mittwoch in der SPD-Bundestagsfraktion empfangen – keine 24 Stunden, nachdem der Parteichef Sigmar Gabriel dort seinen Rückzug angekündigt hatte. Die Genossen erhoffen sich von Schulz Aufwind für den Bundestagswahlkampf. Aber wie gefährlich wird er wirklich für Angela Merkel? Kann er Kanzler? ...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (24)