„Für neues Vertrauen sorgt VW so nicht“

Braunschweig  Julius Reiter vertritt Geschädigte im Abgas-Skandal. Der Anwalt kritisiert das Krisenmanagement von VW und fordert mehr Rechte für Verbraucher.

Anwalt Reiter vertritt über eine Stiftung 100 000 VW-Kunden. Im Bild sind VW-Chef Müller (rechts) und Aufsichtsratschef Pötsch zu sehen.

Anwalt Reiter vertritt über eine Stiftung 100 000 VW-Kunden. Im Bild sind VW-Chef Müller (rechts) und Aufsichtsratschef Pötsch zu sehen.

Rechtsanwalt Julius Reiter vertritt Autobesitzer, die nach Bekanntwerden des Abgas-Skandals Schadensersatz von VW fordern. Zusammen mit seinem Partner, dem Ex-Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP), kooperiert er mit einer gemeinnützigen niederländischen Stiftung. Bereits 100 000 europäische VW-Kunden haben sich registriert. Was er vom Verbraucherschutz in Deutschland hält, erklärte Reiter Andre Dolle am Telefon. ...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (45)