Lagesbüttel. Bei einem Zimmerbrand in Lagesbüttel am Sonntagabend hat ein Nachbar den Bewohner aus dem Haus gerettet. Das ist passiert.

Ein Zimmer im Untergeschoss eines Wohnhauses in der Schützenstraße in Lagesbüttel ist am Sonntagabend in Brand geraten. Laut einer Pressemitteilung der Feuerwehr alarmierten Zeugen die Einsatzkräfte gegen 20.30 Uhr. „Bei unserem Eintreffen bestätigte sich die Einsatzmeldung. Der Bewohner hatte das Brandhaus glücklicherweise bereits verlassen.“ berichtet Lagesbüttels Ortsbrandmeister Eike Wiechmann. Er lobte dabei die Zivilcourage des Nachbarn, der den Bewohner aus dem Haus rettete. Der Bewohner verletzte sich jedoch bei eigens eingeleiteten Löschversuchen. Rettungskräfte brachten ihn anschließend ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr leitete unter schwerem Atemschutz Löschmaßnahmen ein und konnte das Feuer zügig unter Kontrolle bringen. Eine Stunde nach Einsatzbeginn war der Brand gelöscht. Gegen 22 Uhr übergab die Feuerwehr die Einsatzstelle der Polizei. Im Einsatz waren 55 Feuerwehrkräfte, sowie die Besatzungen von zwei Rettungswagen und einer Polizeistreife. Informationen zur Brandursache, Schadenshöhe und Schwere der Verletzungen sind noch nicht bekannt.

Meistgeklickte Nachrichten aus der Region Braunschweig-Wolfsburg und Niedersachsen:

Keine wichtigen News mehr verpassen: