Gifhorn. Der Landrat ernannte ihn auch zum neuen Brandabschnittsleiter Nord. Die Kreisfeuerwehrführung besteht nun aus diesen Leuten.

Olaf Müller ist der neue Brandabschnittsleiter Nord der Kreisfeuerwehr Gifhorn und damit auch einer der beiden stellvertretenden Kreisbrandmeister. Dazu wurde der 59-jährige Feuerwehrmann aus Wierstorf dieser Tage offiziell ernannt. Das teilt die Kreisverwaltung in einer Pressemitteilung mit.

Die Orts-, Stadt- und Gemeindebrandmeister hatte ihn während der Dienstversammlung am 25. Februar für das Amt vorgeschlagen. Die Posten waren seit September 2022 unbesetzt, nachdem der bisherige Amtsinhaber Jens Dieckmann die Aufgabe des Kreisbrandmeisters übernommen hatte und somit nicht mehr für die bisherigen Funktionen zur Verfügung stand.

Führungsgremium der Kreisfeuerwehr ist damit wieder komplett

„Ich freue mich, dass das Führungsgremium der Kreisfeuerwehr damit wieder komplett ist“, so Landrat Tobias Heilmann. „Auf die Kreisfeuerwehr warten viele Herausforderungen, die nur mit einem so schlagkräftigen Team bewerkstelligt werden können.“

Ihr Newsletter für Gifhorn & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Neben Olaf Müller gehören der Kreisbrandmeister Jens Dieckmann, der Brandabschnittsleiter Süd und stellvertretende Kreisbrandmeister Matthias Klose, der stellvertretende Brandabschnittsleiter Nord Kai Plankemann sowie der stellvertretende Brandabschnittsleiter Süd Wolfgang Dreinerth zur Kreisfeuerwehrführung des Landkreises Gifhorn. Olaf Müller ist seit mehr als 20 Jahren Feuerwehrmann und bekleidete zuletzt den Posten des Ortsbrandmeisters der Feuerwehr Wierstorf.

Weitere Artikel zum Thema

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Gifhorn lesen:

Täglich wissen, was in Gifhorn passiert: Hier kostenlos für den täglichen Gifhorn-Newsletter anmelden!