Braunschweig. Trotz Vollbremsung kollidiert die Frau mit drei weiteren Radfahrern. Erst einen Tag später erstattet sie eine Anzeige bei der Polizei.

Am Mittwochabend ist es im Östlichen Ringgebiet in Braunschweig zu einem Unfall gekommen, bei dem eine 43-jährige Radfahrerin verletzt wurde. Wie die Polizei berichtet, befuhr die Frau gegen 18.30 Uhr den rechtsseitigen Radweg auf der Straße „St. Leonard“ von der Stadthalle in Richtung Bahnhof. In Höhe der Ottmerstraße kreuzten drei Männer, die von links aus der Schillstraße kamen, ihren Weg. Trotz eines Ausweichmanövers der drei Männer musste die Dame eine Vollbremsung machen und stürzte dann zu Boden.

Die 43-Jährige verletzte sich bei dem Sturz, sodass sie vom Rettungsdienst behandelt werden musste. Die Unfallbeteiligten gingen im Anschluss getrennte Wege, ohne die Personalien auszutauschen oder die Polizei zu rufen.

Nach Radfahrunfall: 43-Jährige erstattet Anzeige bei der Braunschweiger Polizei

Am Donnerstag meldete sich die Frau bei der Polizei, um den Unfall zur Anzeige zu bringen. Die Polizei sucht nun nach den drei Radfahren sowie weiteren potenziellen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Hinweise sollen beim Verkehrsunfalldienst unter (0531) 476 3935 gemeldet werden.