Braunschweig. Coolness ist Programm: Der neue Laden im Kultviertel hat ein kurioses Sortiment: Vintage-Klamotten, Süßigkeiten, Rauchwaren und Merchandising.

Die Ladeneröffnung pünktlich zu High Noon am Samstag hat nicht geklappt. Da werkeln die Heinzelmännchen noch mit dem Wischmob, um das „Bunny’s“ vorzeigbar zu feudeln. „Komm um 14 Uhr wieder“, ruft uns Gesellschafter Gregor Seyffahrt zu. Dann kämen auch die coolen Jungs mit den Millionen Followern im Internet. Der norddeutsche T-Low zum Beispiel. Den kennt laut Seyffahrt jeder unter 16, aber kaum einer unter 18, wie er lachend einräumt.

Ihr Newsletter für Braunschweig & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Doch er wirft auch andere klangvolle Namen in den Raum, die Hip-Hopper-Herzen höher schlagen lassen: Makko und Luis zum Beispiel. Erwartet würden zudem Sin Davis und Negatiiv OG und wichtige Online-Medien wie Hiphop.de. „Das wird ein Szene-Treffen“, verspricht Seyffahrt.

Ungewöhnliche Kombi: Süßes und Sneaker

Das „Bunny’s“ wird als Flagship-Store gehandelt – als Vorzeige-Shop. Ein neuer Szene-Magnet im sogenannten Kultviertel an der Friedrich-Wilhelm-Straße soll es werden. Geschäftsführer ist Alexander Teichert. Das Sortiment ist ungewöhnlich zusammengestellt: Vintage-Klamotten, Sneaker, Süßigkeiten, Rauchwaren samt Zubehör und Merchandising-Artikel jener Hiphop-Künstler, mit denen Seyffahrt zusammenarbeitet. Manche Marke ist so kultig, dass sie teuer bezahlt werden muss.

Für die Vintage-Klamotten ist Felix Schulze zuständig, der in der Helmstedter Straße schon einen Second-Hand-Laden für die coole Klientel betreibt: Life is short. Man teilt sich im Kultviertel die 260 Quadratmeter Ladenfläche.

Wie jüngst ausführlich berichtet ist der Braunschweiger Seyffahrt (37) schwer im Musik-Geschäft. Er machte sich mit dem Label Checkmate Collective einen Namen in der Szene. Er ist auch der Kopf der Braunschweiger Firma Arktik.

podcast-image

„Schon reingehört? Yes BS ist der neue Podcast für Braunschweig. Alle zwei Wochen eine neue Folge (auch bei Spotify und Apple Podcast)“

T-Low hat Platin für „Sehnsucht“ bekommen – ein Grund zum Feiern

Am Abend zuvor hatten sie in der Millenium-Halle ausgiebig T-Lows Erfolg mit dem Song „Sehnsucht“ gefeiert. T-Low hat dafür Platin bekommen. „Er ist bei uns im Verlag“, erklärt Seyffahrt.

Nein, der Laden sei noch lange nicht so schön wie geplant, betont er. „Wir haben es zur Eröffnung nur zu 70 Prozent geschafft, alle unsere Ideen umzusetzen.“ Es fehle noch an Dschungel-Deko, dem Lichtdesign und dem Teppich. Auch die Außenfassade sei noch nicht richtig gestrichen.

Ansturm am Tag der Ladeneröffnung

Dennoch brummt der Laden am Eröffnungstag ab 14 Uhr. „50 Prozent Braunschweiger, 50 Prozent aus Berlin und von anderswo“, schätzt Seyffahrt. Jung und älter gut gemischt. Bei den Klamotten der Besucher dominiert die Farbe Schwarz, kaum einer, der nicht einen Hoodie trägt. Kapuzenpullover sind und bleiben in und gehen auch am Eröffnungstag massenhaft über die Ladentheke. „So einen Umsatz hatten wir noch nie.“ Seyffahrt hat auch einen kleinen „Bunny’s“-Store in der Schöttlerstraße.

Gedrängel drinnen, Gedrängel draußen. Man kennt sich, man herzt sich, man freut sich, sich wiederzusehen. Drinnen legt DJ Puppy auf. Das hier ist keine normale Geschäftseröffnung. Samstagabend ist wieder Party angesagt mit Musik. Ab 22 Uhr wird es rundgehen im Stereowerk. Dann treten all die versprochenen Hiphop-Größen auf.

Erkannt haben wir noch keinen im Getümmel. Aber wir sind auch über 18.