Kultviertel Braunschweig

Braunschweig: Gleichgeschlechtliche Ampelpärchen breiten sich aus

| Lesedauer: 2 Minuten
Dieses männliche Ampelpärchen wurde bereits im Januar am Bohlweg-Übergang installiert.

Dieses männliche Ampelpärchen wurde bereits im Januar am Bohlweg-Übergang installiert.

Foto: Darius Simka/regios24 (Archiv, Symbolfoto)

Braunschweig.  Ampeln vom und zum Friedrich-Wilhelm-Platz in Braunschweig wurden jetzt umgestaltet: Bei Grün zeigen sie gleichgeschlechtliche Pärchen. Bei Rot nicht.

Die Ampeln an zwei Straßenübergängen im Kultviertel von und zum Friedrich-Wilhelm-Platz in Braunschweig sind jetzt mit grünen Streuscheiben ausgestattet worden, die gleichgeschlechtliche Pärchen zeigen.

Oberbürgermeister: „Sie stehen für eine bunte, vielfältige und gleichberechtigte Stadtgesellschaft“

Oberbürgermeister Thorsten Kornblum nahm die neuen Signale am Freitag symbolisch in Betrieb. „Damit setzen wir ein weiteres Zeichen für die Vielfalt und Offenheit Braunschweigs“, sagt der OB laut einer Pressemitteilung der Stadt. „Die gleichgeschlechtlichen Ampelpärchen stehen für eine bunte, vielfältige und gleichberechtigte Stadtgesellschaft, unabhängig von individueller sexueller Orientierung.“

Die Installation erfolgte auf Initiative des Vereins Braunschweiger Kultviertel und mit finanzieller Unterstützung der Braunschweigischen Landessparkasse (BLSK).

Diversität und Vielfalt in unserem Alltag sichtbar zu machen, ist uns ein Anliegen“ sagt Christoph Schulz, Vorstandsvorsitzender der BLSK. „Eine faire Teilhabe-Gesellschaft entsteht durch Offenheit und Toleranz. Die gleichgeschlechtlichen Ampelpärchen sind ein Zeichen dafür.“

Lesen Sie weitere Nachrichten aus Braunschweig:

Falk-Martin Drescher, Kultviertel-Vorstandsvorsitzender, sagt: „In Braunschweigs Kiez kommen unterschiedlichste Kulturen, Perspektiven und Lebenspläne zusammen. Hier vereinen sich die vermeintlichen Gegensätze – zwischen Arbeitsalltag, Kreativszene und Nachtleben –, und genau jene bilden den spannenden Schmelztiegel in diesem Quartier. Daher war uns dieses Vorhaben als Zeichen wichtig.“

Verein Kultviertel: „Auch künftig Maßnahmen für Diversität und Vielfalt auf den Weg bringen“

Klar sei indes auch, so Drescher: „Als Quartiersinitiative werden wir, auch außerhalb des aktuellen Pride Month, künftig Maßnahmen in diesem Zusammenhang auf die Straße bringen.“

Übrigens wurden, so die Stadt in ihrer Mitteilung, nur die grünen Fußgängersignale der Ampelanlagen mit von der Regel abweichenden Symbolbildern versehen. Die roten trügen weiterhin „die in den einschlägigen Richtlinien dargestellten Symbolbilder“.

Bereits im Januar war die Fußgängerampel vor dem Schloss am Bohlweg als erste in Braunschweig mit gleichgeschlechtlichen Ampelpärchen ausgestattet worden.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de