Braunschweig. Bis Sonntag singen und musizieren 42 Künstler aus 20 Nationen in der Innenstadt. Dazu gibt’s ein großes Streetfood-Angebot und ein besonderes Voting.

Das Straßenmusikfestival Buskers lädt noch bis Sonntag, 12. Juni, zum musikalischen Stadtbummel ein! Wie der Kulturzeltverein mitteilt, wird am Samstag noch bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 22 Uhr Musik aller möglichen Genres und aus den unterschiedlichsten Ländern erklingen. Den Höhepunkt des Festivals bildet das Abschlusskonzert am Sonntag, 12. Juni, um 19 Uhr – das Bühnenprogramm bestimmen die Besucher selbst. Während des gesamten Buskers, das bereits am Freitag startete, kann für die Lieblingskünstler abgestimmt werden. Die fünf Künstlergruppen mit den meisten Stimmen treten Sonntagabend auf.

„Insgesamt 42 Künstler aus 20 Nationen haben sich angekündigt – so bunt war das Festival noch nie!“, sagt Amelie Gabel vom Kulturzeltverein. An 16 verschiedenen Plätzen werde für Unterhaltung gesorgt. Wie jedes Jahr steht die Hauptbühne des Events am Platz der Deutschen Einheit. Die einzelnen Auftritte finden im Stundentakt statt – so kann man Spaziergang durch die Stadt immer wieder neuen Rhythmen und Melodien lauschen.

Das Musikprogramm ist riesig: Folk, Klassik, Rock, Pop, Hip Hop, Klezmer oder Country ­– und auch Akablas der TU Braunschweig wird auftreten. Bei Musik wird es nicht bleiben: Straßentheater oder Artistik sind ebenfalls zu erleben. Jongleure, Schwertschlucker, Hufeisen-Verbieger sind auch dabei. Alle Künstler treten mehrmals am Tag auf.

Musikfestival Buskers ist Teil des Open-Air-Sommers in Braunschweig

„Es ist schön, dass neben unseren anderen Veranstaltungen wie dem Schloss-Spektakel und Kultur im Park auch unser Straßenmusikfestival wieder stattfindet und wir so zu einem Open-Air-Sommer voll unterschiedlichster Kulturevents einladen können“, freut sich Veranstalterin Beate Wiedemann.

„Besonders in Zeiten der Pandemie merkt man, wie sehr die Künstler dafür brennen, wieder live auftreten zu können“, berichtet Amelie Gabel. „Die meisten Musiker kennen sich bereits seit Langem und durch das Event ist so etwas wie eine Buskers-Familie entstanden.“ Die Öffentliche unterstützt das Festival als Sponsor.

Auf dem Platz am Ritterbrunnen werden auch dieses Mal wieder etliche Bands auftreten.
Auf dem Platz am Ritterbrunnen werden auch dieses Mal wieder etliche Bands auftreten. © Paul Traeger

Unterstützung fürs Buskers: Festivalbändchen gibt’s für fünf Euro

Der Eintritt ist wie immer frei. Die Künstler spielen gemäß dem Motto „Gefällt’s dir gut, wirf was in den Hut“ – die Besucher können also gerne ihr Kleingeld mitbringen. Und auch in diesem Jahr sind wieder die Buskers-Festivalbändchen im Wert von fünf Euro erhältlich. Dies sei eine weitere wichtige Unterstützung, betont Beate Wiedemann, denn nur so könne das Festival auf lange Sicht am Leben erhalten werden.

Neben Künstlern wie der italienischen Band Daiana Lou mit Alternative Pop-Rock, den australischen Schwestern Sissos mit Folk und Soul und dem dänischen Singer/Songwriter Aske Julius sind auch regionale Bands wie „B and the Rattlesnakes“ wieder dabei: „Als Buskers-Preisträger von 2019 haben wir zwei Jahre auf die Rückkehr beim Buskers hin gefiebert. Nach der Zwangspause, in der wir unser erstes Album ‚BatR ONE‘ veröffentlicht haben, freuen wir uns darauf, auf die Straße zurückzukehren, wo unsere Wurzeln liegen und wir uns am wohlsten fühlen“, so Fabian Wolschendorf, Sänger und Gitarrist der Band.

Mehr zum Veranstaltungssommer in Braunschweig

„Besonders in Zeiten der Pandemie merkt man, wie sehr die Künstler dafür brennen, wieder live auftreten zu können“, sagt Amelie Gabel vom Kulturzeltverein.
„Besonders in Zeiten der Pandemie merkt man, wie sehr die Künstler dafür brennen, wieder live auftreten zu können“, sagt Amelie Gabel vom Kulturzeltverein. © Paul Traeger

31 Foodtrucks sind beim Buskers in Braunschweig dabei

Zusätzlich zur musikalischen Unterhaltung sorge in diesem Jahr erneut das großzügige Streetfood-Angebot für kulinarischen Genuss, heißt es in der Ankündigung: In der Stadt verteilt – am Platz der Deutschen Einheit, Ritterbrunnen, Kohlmarkt, Domplatz und am Friedrich-Wilhelm-Platz – werden bis zu 31 verschiedene Foodtrucks zu finden sein: Von koreanischen Bulgogi, schwäbischen Maultaschen, mexikanischen Burritos, thailändischen Leckereien und haitianischen Köstlichkeiten über französische Macarons, Crêpes, belgische Waffeln bis hin zu Freakshakes soll für jeden Geschmack etwas dabei sein.

In diesem Jahr wird das Buskers außerdem um einen Spielort erweitert, wie der Kulturzeltverein ankündigt: „Der Friedrich-Wilhelm-Platz ist durch seine Lage mitten im Kultviertel bereits ein beliebter Ort – im Juni wird er einmal mehr zum Treffpunkt für alle Musikfans.“ Die Braunschweigische Landessparkasse unterstütze und ermögliche diese Entwicklung.

Ihr Newsletter für Braunschweig & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Weitere Informationen zum vollständigen Programm, den Künstlern und Spielplänen gibt es unter www.buskers-braunschweig.de, auf www.instagram.com/buskers_braunschweig oder www.facebook.com/buskersbraunschweig und auch in der Buskers-App.