Okerbrücke Leiferde: Stadt kündigt neue Planung an

Braunschweig.  Die Verwaltung lehnt aber jenen Entwurf ab, den die Bürgerinitiative befürwortet. Die Begründung: Der Abfluss von Hochwasser sei nicht gewährleistet.

Seit Juni 2016 ist die marode Okerbrücke in Leiferde für den KFZ-Verkehr nicht mehr befahrbar.

Seit Juni 2016 ist die marode Okerbrücke in Leiferde für den KFZ-Verkehr nicht mehr befahrbar.

Foto: Norbert Jonscher

 Schon seit mehr als zwei Jahren ist die Okerbrücke zwischen Leiferde und Stöckheim für Autos gesperrt – die Schäden sind zu groß. Eine neue Brücke soll her, doch seit Monaten gibt es darüber Streit. Jetzt könnte vielleicht Bewegung in das Thema kommen: Die Stadt kündigt an, dass sie bis Ende dieses Jahres eine optimierte neue Planung für einen Neubau vorlegen werde – mit veränderter Lage und Spannweite.Zum Hintergrund: Die Verwaltung...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (3)