Azubis gestalten WM-Nachmittag in Bethanien

Braunschweig.  Azubis von ZUKUNFT BILDEN engagieren sich für andere Menschen und veranstalteten im Seniorenzentrum Bethanien einen bunten Fußball-Nachmittag.

Die drei Azubis von ZUKUNFT BILDEN (von links) Kim-Marie Otto, Samantha Friedrich, Johanna Charlotte Weichert während des WM-Nachmittags im Senioren- und Pflegezentrum Bethanien in Braunschweig.

Foto: Foto: Philipp Ziebart/BestPixels.de

Die drei Azubis von ZUKUNFT BILDEN (von links) Kim-Marie Otto, Samantha Friedrich, Johanna Charlotte Weichert während des WM-Nachmittags im Senioren- und Pflegezentrum Bethanien in Braunschweig.

Einen Fußball-Nachmittag mit Torwand-Schießen und Halbzeit-Grillen haben Teilnehmer unseres Projekts „Zukunft Bilden“ für Bewohner des Senioren- und Pflegezentrums Bethanien in Braunschweig mitgestaltet. Johanna Charlotte Weichert, Kim-Marie Otto und Samantha Friedrich sind Auszubildende der Braunschweigischen Landessparkasse und haben sich bei der Aktion „Seid ein Geschenk für die Region“ beteiligt, die im „Zukunft-Bilden-Projekt“ in Kooperation mit der Bürgerstiftung Braunschweig stattfindet.

Die Idee: Azubis engagieren sich für andere Menschen in der Region. Rund 60 Auszubildende verschiedener Unternehmen aus der ganzen Region haben diese Chance wahrgenommen und unter anderem den Gästeraum im Diakonietreff Madamenhof renoviert, dort einen Brunch veranstaltet, ein Ritterfest und eine Waldrallye für Kinder der Kita Broitzem organisiert oder für Frauen im Mütterzentrum in Salzgitter eine Fahrrad-Fahrschule mit kostenloser Fahrrad-Reparatur auf die Beine gestellt.

Ines Kempf, stellvertretende Leitung des begleitenden und sozialen Dienstes von Bethanien, freut sich über das Engagement der Azubis: „Ich finde es immer schön, wenn jüngere Menschen auf ältere Menschen treffen und sich interessieren.“ Es sei wichtig, dass soziales Engagement Spaß macht. „Nur so wird man ‘Wiederholungstäter’ und bekommt Freude daran, sich weiter einzubringen“, sagt sie. Spaß hatten an diesem Nachmittag sowohl die Bewohner von Bethanien als auch die drei Auszubildenden. „Ich finde es richtig schön. Alle haben sich so gefreut und direkt mitgemacht beim Torwand-Schießen“, sagt Kim-Marie Otto. „Ich würde das immer wieder machen.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder