Muss der NO-Schläger nun doch in Haft?

Braunschweig  Gegen den 24-jährigen Neonazi wird erneut ermittelt. Könnte das seine Bewährung gefährden?

In Handschellen wurde der 24-Jährige im Dezember zur Urteilsverkündung ins Amtsgericht geführt.

In Handschellen wurde der 24-Jährige im Dezember zur Urteilsverkündung ins Amtsgericht geführt.

Foto: Ditfurth/dpa

Haarscharf ist ein 24-jähriger Neonazi aus Braunschweig im Dezember am Gefängnis vorbeigeschrammt – als er wegen mehrerer Gewalttaten zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde. Nun werden neue Vorwürfe gegen den 24-Jährigen laut, der vom Amtsgericht unter anderem wegen seiner Attacke auf zwei Schüler der Neuen Oberschule (NO) verurteilt worden war. Wie berichtet, hatte die Polizei Erfurt am Freitag ein...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (28)