Leserforum Thune am 12. Juli im Pressehaus

Braunschweig  Schreiben Sie uns ihre wichtigste Frage zu Eckert & Ziegler – und stellen Sie sie den Beteiligten und Experten

Container auf dem Gelände von Eckert + Ziegler in Thune.

Container auf dem Gelände von Eckert + Ziegler in Thune.

Foto: Sierigk

Ein echter kommunalpolitischer Aufreger ist im Moment das Thema Eckert & Ziegler in Thune. Die Emotionen gehen hoch, viele Fragen stehen im Raum und müssen geklärt werden. Deshalb veranstaltet unsere Zeitung ein Leserforum zum Thema „Atommüll in Thune?!“

Das Leserforum findet am Donnerstag, 12. Juli, ab 18 Uhr im Pressehaus in Braunschweig statt. In unserem Konferenzcenter stehen 80 Plätze zur Verfügung.

Sie werden einerseits mit den Experten und Verantwortlichen aller beteiligten Unternehmen und Institutionen besetzt, dazu mit den Vertretern der Bürger, der Bürgerinitiativen und der Politik.

Zudem nehmen jene Leser teil, die uns ihre Fragen zum Komplex Thune übersenden. Wir wählen die wichtigsten aus – und lassen sie diskutieren und werden die Antworten dokumentieren. Zum Beginn des Leserforums erhalten Dr. Thomas Huk von der Bürgerinitiative Strahlenschutz (BISS) und Dr. Andreas Eckert, Vorstandsvorsitzender von Eckert & Ziegler, die Gelegenheit zu einem jeweils 15-minütigen Vortrag. Anschließend werden sich Huk und Eckert ein zehnminütiges Streitgespräch liefern, das wir wörtlich dokumentieren. Wiederum im Anschluss gehen wir mit zahlreichen Experten und Beteiligten die Fragen der Leser durch und versuchen, sie so gründlich und transparent wie möglich zu beantworten.

Hintergrund sind die beantragte Erweiterung des Unternehmens in Thune und die Veränderungssperre durch die Kommunalpolitik. Was ist dort geplant? Wie geht es weiter? Das sind die großen Fragen. Im Detail warten wir jetzt auf die Fragen unserer Leser.

Teilnehmer sind neben den Hauptvertretern der Bürgerinitiative und der beteiligten Unternehmen, darunter auch Thomas W. Buchler, alle, auf die es ankommt und die informieren können: Stadtverwaltung, lokale Politik und Landespolitik, Vertreter von Gewerbeaufsicht, Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) und Physikalisch-Technischer Bundesanstalt (PTB) sowie weiterer Institutionen.

Richten Sie, liebe Leser, Ihre Fragen mit Adresse und Telefonnummer bitte an: henning.noske@bzv.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (13)