Wolfsburg. Schnell sein hieß es beim Start des Vor-Vorverkaufs für die Sommerkonzerte in der Autostadt. Ohne Glück und Code ging aber auch nichts.

Der Verkaufsstart für die Sommer-Konzerttickets hat am Freitag viele regelmäßige Autostadt-Besucher in Aufregung versetzt. Tausende Jahreskartenbesitzer versuchten, ab 10 Uhr ihr Vorkaufsrecht zu nutzen, um drei Tage vor dem offiziellen Vorverkaufsstart Sommerfestival-Karten für ZZ Top, Jan Delay, James Blunt oder andere Künstler zu ergattern. Viele von ihnen stellten mit zunehmender Verzweiflung fest, dass das bei ihnen trotz wiederholter Versuche nicht klappte.

Abgesehen davon, dass der Ansturm den Server überlastete, waren Ticket-Kontingente für viele Bands ratzfatz ausverkauft. „Zack. Silbermond war direkt weg“, stellte eine Wolfsburgerin am Freitag in einer Wolfsburger Facebook-Gruppe fest. „Das System war für mich ein Unding, ich habe nicht eine einzige Karte bekommen, weil ich eine Dreiviertelstunde zu spät online war“, klagte eine andere Userin. „Ich habe es nicht einmal geschafft, für ein einziges Konzert auf meine Jahreskarte eine Karte zu ergattern.... Grmpf.“

30.000 Konzerttickets der Wolfsburger Autostadt sind schon weg

Einige waren wohl von Anfang an chancenlos: Sie hatten den notwendigen Code nicht parat. „Wird nach einem Code gefragt, den wir nicht haben“, stellte eine Userin fest. „Hier das Gleiche. Sollte per Mail kommen, die nicht bei uns ankam“, bestätigte eine andere. Ein weiterer Facebook-Nutzer stellte daraufhin klar, dass der Zugangscode für die Konzerte per Postkarte rausging. „Sah aber aus wie Werbung, habt ihr vielleicht entsorgt.“

Unklarheiten herrschte auch bezüglich des richtigen Weges zu den Tickets. Einige versuchten es direkt über den Ticketanbieter Eventim und scheiterten. „Direkt über Eventim.de keine Chance...“, schilderte eine Wolfsburgerin unter einem Autostadt-Post zum Ticketverkauf. „Es ging nur direkt über die Autostadt-Verlinkung, wenn man das früh genug gerafft hatte... Danach kam man nicht mehr auf die Seite.“

Autostadt-Sommerfestivals: Jahreskartenbesitzer ringen mit Ticketsystem

Für Diskussionen sorgten auch die Ticketpreise. Im vergangenen Jahr gab es vergünstigte Karten für Jahreskartenbesitzer, in diesem nicht mehr. „Die Preisgestaltung ohne Rabatt für die Jahreskartenbesitzer dürfte nicht gut ankommen“, schrieb ein Sassenburger auf Facebook. Andere schüttelten über solche Kritik den Kopf: „Status Quo oder ZZ Top für 33,70 Euro sehen? Da verteilt VW schon Geschenke und es ist immer noch nicht genug.“

Ihr Newsletter für Wolfsburg & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Am Nachmittag war das Kontingent von 30.000 Konzertkarten für Jahreskartenbesitzer komplett ausverkauft. Man kann davon ausgehen, dass viele Musikfans glücklich ins Wochenende gingen. So wie eine Wolfsburgerin, die sich am Abend auf Facebook freute: „Also ich hab um 10 Uhr einwandfrei Karten bekommen bis auf ein Konzert, da hoffe ich auf Montag. Hat alles geklappt.“

Mehr wichtige Nachrichten aus Wolfsburg lesen:

Täglich wissen, was in Wolfsburg passiert: