Wolfsburg. Katze Fauchi ist verspielt, neugierig und lässt sich gerne streicheln. Das Wolfsburger Tierheim sucht nach einer Pflegestelle für sie.

Sie spielt gerne mit der Katzenangel, streift neugierig durch das Katzenhaus und lässt sich auch ganz gern streicheln, wenn sie Vertrauen gefasst hat. Dann lässt sie sich am liebsten an ihrem kleinen Köpfchen und über den Rücken streicheln. Ihr seidiges Fell lädt aber auch dazu ein.

Die Rede ist von Fauchi, die als Fundkatze in das Wolfsburger Tierheim kam. Ihren Namen habe sie sich verdient, weil sie anfangs sehr fauchig war. Mittlerweile habe sie aber gelernt, dass Menschen gar nicht so gruselig sind und sei nun aufgetaut. Fauchi sei neugierig und spiele gerne, heißt es in der Mitteilung des Tierheims.

Seitdem sie zusammen mit Kater Jimmy ins Katzenhaus gezogen sei, lasse sie sich sogar streicheln und folge einem auf Schritt und Tritt. Schnelle Bewegungen könnten ihr noch zu viel sein und sie flitze dann schnell außer Reichweite.

Wolfsburger Tierheim: Fauchi braucht erst eine Pflegestelle

Leider habe Fauchi ein Problem mit ihrer Blase und benötige Urinary-Futter sowie ein Nahrungsergänzungsmittel. Unsauber sei sie aber nicht, sondern gehe einfach nur mehrmals täglich aufs Katzenklo. Das Spezialfutter werde sie für immer benötigen und ihr Urin und ihr Blut sollten regelmäßig kontrolliert werden, rät das Wolfsburger Tierheim Aufgrund dieser Wehwehchen könne Fauchi auch vorerst in eine Pfegestelle ziehen. „Pflegestelle“ bedeutet, dass sich Menschen um das Wohl von Fauchi kümmern, während das Tierheim die finanziellen Kosten für die tierärztliche Versorgung trage.

Da Fauchi noch recht panisch auf Geräusche reagieren könnte, wäre eine Wohnungshaltung sinnvoll. Wenn man ihr auf Dauer Freigang bieten könne und sie nach und nach daran gewöhne, wäre das aber ein Pluspunkt.

Bis auf Jimmy – den sie quasi anhimmele – habe sie andere Katzen bisher nur angefaucht und noch keinen direkten längeren Kontakt mit ihnen gehabt. „Sollte bei Ihnen Zuhause schon eine Katze leben, können wir aber in einem Gespräch herausfinden, ob es vom Charakter her passen würden und Sie haben eine Probezeit von zwei Wochen in denen man beobachten kann, ob Fauchi sich mit Ihrer Katze anfreundet“, schreibt das Tierheim weiter.

Mit älteren ruhigeren Kindern spiele Fauchi bestimmt auch nach einer Eingewöhnungszeit gerne. Laute junge Kinder seien ihr momentan noch zu viel. Das Tierheim hofft, dass sich Fauchi in einem Für-Immer-Zuhause genauso weiterentwickele wie im Tierheim und bald zu einer netten Schmusekatze wird.

Wer Fauchi besuchen möchte, meldet sich im Tierheim Wolfsburg, Forstweg 2, oder unter der Telefonnummer (05362) 51063.

Mehr wichtige Nachrichten aus Wolfsburg lesen:

Täglich wissen, was in Wolfsburg passiert: