Wolfsburg. Das Winterfest in der Wolfsburger Nordstadt feiert eine gelungene Premiere. Viele Besucher auch in Wendschott und den Steimker Gärten.

Vielerorts im Wolfsburger Stadtgebiet wurde der Advent mit Weihnachtsmärkten eingeläutet. Sowohl etablierte Veranstaltungen wie Weihnachtsmarkt am Niedersachsenhaus in Wendschott als auch das erste Winterfest auf dem Hansaplatz in der Wolfsburger Nordstadt luden zum Bummeln in stimmungsvollem Ambiente ein. Lichterglanz, Bühnenprogramme und kulinarische Genüsse trösteten über die allgegenwärtigen Kühlschranktemperaturen hinweg.

Die schönsten Bilder von den Wolfsburger Weihnachtsmärkten

Beim Winterfest in der Wolfsburger Nordstadt war der Weihnachtsmann ein beliebter Gesprächspartner für die Kinder.
Beim Winterfest in der Wolfsburger Nordstadt war der Weihnachtsmann ein beliebter Gesprächspartner für die Kinder. © regios24 | Helge Landmann
Maja (5) freute sich beim Winterfest in der Wolfsburger Nordstadt über eine  Zuckerwatte.
Maja (5) freute sich beim Winterfest in der Wolfsburger Nordstadt über eine Zuckerwatte. © Wolfsburg | Helge Landmann
Ein nostalgisches Kinderkarussell lockte die Kleinen beim Winterfest in der Wolfsburger Nordstadt an.
Ein nostalgisches Kinderkarussell lockte die Kleinen beim Winterfest in der Wolfsburger Nordstadt an. © regios24 | Helge Landmann
Winterfest in der Wolfsburger Nordstadt: Lara (7) mit dem Weihnachtsmann.
Winterfest in der Wolfsburger Nordstadt: Lara (7) mit dem Weihnachtsmann. © regios24 | Helge Landmann
Der von Volkswagen Immobilien veranstaltete Weihnachtsmarkt in den Steimker Gärten fand viel Zuspruch. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Hattorfer Spielmannszug „Magic Flames“. Die Besucher konnten am Glücksrad 70 Tannenbäume gewinnen.
Der von Volkswagen Immobilien veranstaltete Weihnachtsmarkt in den Steimker Gärten fand viel Zuspruch. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Hattorfer Spielmannszug „Magic Flames“. Die Besucher konnten am Glücksrad 70 Tannenbäume gewinnen. © Volkswagen Immobilien | Tobias Fruh
Auch beim Weihnachtsmarkt am Niedersachsenhaus in Wendschott tummelten sich viele Besucher.
Auch beim Weihnachtsmarkt am Niedersachsenhaus in Wendschott tummelten sich viele Besucher. © Wolfsburg | Helge Landmann
Beim Weihnachtsmarkt in Wendschott standen Jasna, Bine und Andrea im Glühweinstand.
Beim Weihnachtsmarkt in Wendschott standen Jasna, Bine und Andrea im Glühweinstand. © Wolfsburg | Helge Landmann
Petra zeigte beim Weihnachtsmarkt am Niedersachsenhaus in Wendschott ihre Kunst am Webstuhl.
Petra zeigte beim Weihnachtsmarkt am Niedersachsenhaus in Wendschott ihre Kunst am Webstuhl. © regios24 | Helge Landmann
Jede Menge Kuchen und Torten gab es beim Weihnachtsmarkt am Niedersachsenhaus in Wendschott.
Jede Menge Kuchen und Torten gab es beim Weihnachtsmarkt am Niedersachsenhaus in Wendschott. © regios24 | Helge Landmann
Das Kunsthandwerk beim Adventsmarkt in Nordsteimke kam bei den Gästen gut an.
Das Kunsthandwerk beim Adventsmarkt in Nordsteimke kam bei den Gästen gut an. © regios24 | Lars Landmann
Rund um den Lindenhof in Nordsteimke fand der Adventsmarkt statt. Der Gospel- und Posaunenchor sorgten für Unterhaltung.
Rund um den Lindenhof in Nordsteimke fand der Adventsmarkt statt. Der Gospel- und Posaunenchor sorgten für Unterhaltung. © regios24 | Lars Landmann
Der Vorsfelder Weihnachtsmarkt wurde am Freitag von Ortsbürgermeisterin Sandra Straube eröffnet. Er läuft noch bis zum 9. Dezember.
Der Vorsfelder Weihnachtsmarkt wurde am Freitag von Ortsbürgermeisterin Sandra Straube eröffnet. Er läuft noch bis zum 9. Dezember. © regios24 | Helge Landmann
Der Vorsfelder Weihnachtsmarkt wurde am Freitag von Ortsbürgermeisterin Sandra Straube eröffnet. Er läuft noch bis zum 9. Dezember.
Der Vorsfelder Weihnachtsmarkt wurde am Freitag von Ortsbürgermeisterin Sandra Straube eröffnet. Er läuft noch bis zum 9. Dezember. © regios24 | Helge Landmann
Zur Eröffnung des Vorsfelder Weihnachtsmarkts spielte der Posaunenchor.
Zur Eröffnung des Vorsfelder Weihnachtsmarkts spielte der Posaunenchor. © regios24 | Helge Landmann
1/14

Wie bestellt, sorgte leichter Schneefall pünktlich zum Auftakt des ersten vorweihnachtlichen Nachbarschaftsfestes auf dem Hansaplatz für eine nahezu perfekte Kulisse. Überall auf der Meile hatten Geschäftsleute, Gastwirte und Organisationen kleine Stände aufgebaut. Zwischen Ständen mit Floristik und einer weihnachtlichen Bastelstraße drehte sich ein kleines Nostalgie-Karussell. Der Duft von Zuckerwatte lag in der Luft und der von Bratwurst am glühenden Grill, vor dem sich eine lange Schlange gebildet hatte.

Maja (5) freute sich beim Winterfest in der Wolfsburger Nordstadt über eine  Zuckerwatte.
Maja (5) freute sich beim Winterfest in der Wolfsburger Nordstadt über eine Zuckerwatte. © Wolfsburg | Helge Landmann

Erstes Winterfest in der Wolfsburger Nordstadt kommt gut an

Währenddessen fühlten Adrian (8) und Nico (7) dem Weihnachtsmann auf den Zahn. „Wo wohnst du?“, fragten die Jungs. „Am Nordpol, ist doch klar“, entgegnete der Rotrock, der bei den jüngsten Besuchern die Weihnachtswünsche abfragte und mit ihnen für Erinnerungsfotos posierte, die seine Assistentin für jedes Kind ausdruckte. Als Nico und Adrian ihr spezielles Promi-Foto in der Tasche hatten, wurden die Fragen kritischer: „Wieso hast du so einen dicken Bauch?“ Der Weihnachtsmann entgegnete schlagfertig: „Weil ich mich im Sommer zu wenig bewegt habe.“

Auch die Feuerwehr präsentierte sich beim Winterfest in der Wolfsburger Nordstadt.
Auch die Feuerwehr präsentierte sich beim Winterfest in der Wolfsburger Nordstadt. © regios24 | Helge Landmann

In der Cafeteria des Mehrgenerationenhauses am Wolfsburger Hansaplatz legten sich die Organisatoren der Veranstaltung mit ins Zeug. Während ihr Stellvertreter Antonio Zanfino in der Küche beim Abwaschen half, versorgte Nordstadt-Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer die Feuerwehrleute, die ihr Fahrzeug auf dem Hansaplatz präsentierten, mit Heißgetränken und Kuchen.

Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer zieht positive Bilanz

„Ein Sommerfest kann jeder“, sagte die Landtagsabgeordnete. „Mit dem Winterfest haben wir ein mutiges Experiment gewagt. Der große Zuspruch zeigt, dass die Nordstadt so etwas braucht.“ Ginge es nach Glosemeyer, soll das Winterfest keine Eintagsfliege bleiben. „Von mir aus sehr gerne wieder“. Das sah Zanfino genauso. „Das ist gut für den Zusammenhalt in der Nordstadt“, sagte er.

Auch beim Weihnachtsmarkt am Niedersachsenhaus in Wendschott tummelten sich viele Besucher.
Auch beim Weihnachtsmarkt am Niedersachsenhaus in Wendschott tummelten sich viele Besucher. © Wolfsburg | Helge Landmann

Wegen der klirrenden Kälte wurde das sonst an den Wochenenden geschlossene Mehrgenerationenhaus außer der Reihe geöffnet. „Damit sich die Leute aufwärmen können und länger bleiben“, sagte Zanfino. Die Idee erwies sich als goldrichtig. Zur Mittagszeit waren alle Tische besetzt, und das Gastro-Team um Thorsten Vogel und Pina Frau hatte alle Hände voll zu tun.

Beim Weihnachtsmarkt in Wendschott standen Jasna, Bine und Andrea im Glühweinstand.
Beim Weihnachtsmarkt in Wendschott standen Jasna, Bine und Andrea im Glühweinstand. © Wolfsburg | Helge Landmann

Besucher wünschen sich mehr Kunsthandwerk beim Winterfest in der Nordstadt

Sowohl der italienische Weihnachtskuchen Panettone als auch das bunte Programm, das der Ortsrat mit diversen Akteuren auf die Beine gestellt hatten, kam bei Margot und Willi Beier bestens an. „Das Fest ist ein toller Start in die Adventszeit“, sagte das Ehepaar aus der Nordstadt, dessen Favorit das Bühnenprogramm mit Tanz und Gesang war. Haben die Beiers auch etwas vermisst? „Es wäre schön, wenn es beim nächsten Mal einige Stände mit Kunsthandwerk oder anderen Weihnachtsmarkt-typischen Waren gäbe“, sagte Margot Beier.

Der von Volkswagen Immobilien veranstaltete Weihnachtsmarkt in den Steimker Gärten fand viel Zuspruch. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Hattorfer Spielmannszug „Magic Flames“. Die Besucher konnten am Glücksrad 70 Tannenbäume gewinnen.
Der von Volkswagen Immobilien veranstaltete Weihnachtsmarkt in den Steimker Gärten fand viel Zuspruch. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Hattorfer Spielmannszug „Magic Flames“. Die Besucher konnten am Glücksrad 70 Tannenbäume gewinnen. © Volkswagen Immobilien | Tobias Fruh

Am Abend wurde das Fest mit einem Partyprogramm fortgesetzt. Die Band „Bring me Roses“ und ein DJ-Team sorgten für musikalische Unterhaltung.