Gastronomie in Wolfsburg

Diese Cafés in Wolfsburg sind besonders familienfreundlich

| Lesedauer: 5 Minuten
In Wolfsburg gibt es mehrere Cafés, die Eltern mit Kindern gezielt ansprechen möchten. Zur Ausstattung gehören neben einem Wickeltisch oft auch Spielangebote für Kinder.

In Wolfsburg gibt es mehrere Cafés, die Eltern mit Kindern gezielt ansprechen möchten. Zur Ausstattung gehören neben einem Wickeltisch oft auch Spielangebote für Kinder.

Foto: Sebastian Gollnow / dpa

Wolfsburg.  Wir stellen sechs Gastronomien in Wolfsburg vor, die Kindern und Eltern nicht nur kulinarische Extrawürste anbieten.

Eltern sein kann anstrengend sein – und einsam machen. Auf dem Spielplatz ist nicht immer Gelegenheit zum Austausch; und wenn das Wetter nicht mitspielt, eine eher ungemütliche Option. Priscila Stoye ist Mutter von zwei, wie sie sagt, „wilden Kindern“; und als solche wünscht sie sich mehr kinderfreundliche Gastronomie-Angebote in Wolfsburg.

„Schön wäre ein Ort, an dem gleichzeitig die Kinder spielen und die Erwachsenen in Ruhe einen Kaffee trinken können“, sagt die Fremdsprachen-Lehrerin im Gespräch mit unserer Zeitung. Sie wünscht sich: Ein gastronomisches Angebot inklusive Raum zum Spielen für die Kinder, dazu ordentliche sanitäre Anlagen – am besten mit Wickeltisch – und eine herzliche, familienfreundliche Atmosphäre.

Autostadt: Abgestufte Sitzbänke

Was sagen die Gastronomen selbst? Der Direktor der Autostadt Restaurants, Markus Greiner, hebt hervor, wie wichtig es sei, Familien Platz zu geben. „Diesen Ansatz – der fester Bestandteil unserer Service Exzellenz ist – leben wir in jedem unserer Restaurants“, sagt Greiner. Dazu gehörten für ihn auch die Sitzgelegenheiten. „In unserem Familienrestaurant AMano sorgen zudem stufenweise angeordnete Sitzbänke dafür, dass unsere großen und unsere kleinen Gäste immer auf Augenhöhe bleiben.“

Café Meyer: Gratis Wasser

Das Café Meyer betreibt in Wolfsburg Filialen in Ehmen, Vorsfelde, Detmerode und in der City Galerie in der Innenstadt. In der Filiale in Vorsfelde gibt es eine Spielecke, einen Wickeltisch und Gratis-Wasser für Familien. Auch in der Filiale in der City Galerie gibt es eine Spielecke – einen Wickeltisch gibt es sowieso im Einkaufszentrum. „In allen Filialen bekommen Schüler gegen Vorlage des gültigen Schülerausweises 10 Prozent Rabatt bis 5 Euro Gesamteinkaufswert“, teilt das Unternehmen auf Nachfrage mit.

Cadera: Heidesand und Spielecke

Bei Cadera gibt es laut Geschäftsführerin Imke Wolf-Doettinchem zwar kein gesondertes Angebot für Kinder; „aber natürlich eine ganze Reihe von Leckereien, die Kinder gern essen. Besonders unser Heidesand ist bei Kindern sehr beliebt und der Amerikaner.“ In der Filiale in Vorsfelde-Mitte steht ein Spieltisch für Kinder bereit mit Eisenbahn, Autos und mehr. „Der wird gerade erneuert und bietet dann eine Menge Möglichkeiten zum Spielen für die Kinder während die Eltern gemütlich frühstücken oder Kaffee und Kuchen genießen“, so Wolf-Doettinchem. Spielmöglichkeiten biete auch die Filiale in Vorsfelde Am Kanal.

Bar Celona: Hefte und Buntstifte

In der Bar Celona in der Innenstadt gibt es eine große Spielecke, die gerade erst erneuert und aufgestockt wurde. „Die Spielecke ist so gelegen, dass viele Familien in diesem Bereich Platz finden und ihre Kinder beim Spielen im Blick haben“, sagt die stellvertretende Betriebsleiterin Claudia Busch. Auf der Behinderten-Toilette stünde ein Wickeltisch bereit. „Dieser ist auch ausgestattet mit Windeln für den ,Notfall’ und Einweg-Wickelunterlagen“, so Busch.

Lesen Sie auch:

Zudem gebe es die Möglichkeit, Fläschchen und Gläschen von den Mitarbeitenden aufwärmen zu lassen. Auch eine Kinderkarte finden Familien in der Bar Celona. Zu Essen gibt es unter anderem Pancakes, Kinderpizza oder Pommes mit paniertem Hähnchenfleisch. Bis zum 6. Lebensjahr zahlen Kinder nichts für’s Buffet; zwischen 6 und 11 Jahren kostet das Buffet die Hälfte. Am Wochenende steht ein eigenes Kinderbuffet bereit.

Sind die Kinder früher fertig mit dem Essen als die Eltern, gibt es in der Bar Celona Kinderhefte mit Buntstiften zum Zeitvertreib. „In der Weihnachtszeit gibt es für die Kinder in der ganzen Kette einen Plätzchen Nachmittag, wo wir mit den Kindern backen und die Eltern eine kleine ,Verschnaufpause’ haben“, sagt Busch.

Lido: Sitzecke mit Kinderbüchern

Im Lido im Hallenbad gibt es eine Sitzecke für Familien mit Kindern und einen Wickeltisch in den Toiletten. In der Sitzecke gibt es Kinderspiele, Malstifte und Papier, sowie Kinderbücher. Es gibt zwei Kindergerichte – ein kleines Kalbsschnitzel mit Kartoffelspalten und Salat (7,90 Euro) und Frische Tagliatelle mit Tomatensauce und Parmesan (4,90 Euro) „Außerdem zahlen Kinder und Jugendliche von 1 bis 17 Jahren bei unserem beliebten Sonntags-Frühstücksbuffet nur 1 Euro pro Lebensjahr“, sagt Lynn Beyer, Sprecherin des Hallenbads.

Allerlei: Kinderüberraschungen

Im Restaurant Allerlei im Hotel Courtyard am Allersee gibt es einen Wickeltisch mit Windeln, Wickelunterlagen und Feuchttüchern. Unsere Köche wärmen gerne ein Fläschchen oder ein Gläschen auf“, sagt Sales Manager Martin Niederhausen. Zum Zeitvertreib gibt es einen Kicker und ein paar Spiele. Es gibt ein Kindermenü, das unter anderem Spaghetti mit Tomatensauce und Chicken Nuggets umfasst. „Unser Kindermenü dient gleichzeitig als Set und großes Ausmahlbild mit einem lustigen Motiv unseres Maskottchen Cord vom Yard“, sagt Niederhausen. Außerdem lägen im Allerlei auch immer Überraschungstüten für die kleinen Gäste bereit.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de