Polizei Wolfsburg

Fünf Verletzte bei spektakulärem Auffahrunfall in Wolfsburg

Gleich drei Fahrzeuge waren bei dem Auffahrunfall am St.-Annen-Knoten beteiligt.

Gleich drei Fahrzeuge waren bei dem Auffahrunfall am St.-Annen-Knoten beteiligt.

Foto: Polizei Wolfsburg

Wolfsburg.  Ein 89-jähriger Autofahrer übersah, dass vor ihm zwei Wagen wegen einer roten Ampel stoppten. Der Gesamtschaden liegt bei mindestens 10.000 Euro.

Ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und gleich fünf Verletzten hat sich am Mittwochnachmittag am St.-Annen-Knoten ereignet. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei befuhr ein 42 Jahre alter Autofahrer gegen 13.30 Uhr mit seinem VW Polo die rechte Fahrspur der Dieselstraße in Richtung Heßlinger Straße und hielt an der Rot zeigenden Ampel.

Hinter ihm befand sich ein 52 Jahre alter Autofahrer mit seinem VW Golf, der ebenfalls sein Fahrzeug rechtzeitig stoppte. Dies alles erkannte der 89 Jahre alte Fahrer eines Opel Corsa zu spät und fuhr ungebremst auf den VW Golf, der wiederum auf den VW Polo geschoben wurde. Bei dem Unfall zogen sich der 89-jährige Unfallverursacher, sowie die Insassen des VW Golf, der 52 Jahre alte Autofahrer sowie dessen 30, 40 und 51 Jahre alten männlichen Mitfahrer Verletzungen zu. Während der 89-Jährige von einer Rettungswagenbesatzung versorgt und vorsorglich ins Klinikum Wolfsburg gebracht wurde, verzichteten die Insassen des VW Golf nach Abklärung mit dem Rettungsdienst auf eine ärztliche Versorgung.

Lesen Sie weitere Polizeinachrichten aus Niedersachsen:

Polizei sperrte Dieselstraße in Wolfsburg bei der Unfallaufnahme

Der 42 Jahre alte Polo-Fahrer und seine drei Mitfahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Nach dem Unfall waren alle drei Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden dürfte sich auf mindestens 10.000 Euro belaufen. Während der Verkehrsunfallaufnahme war die Dieselstraße einseitig, während der Bergung der Fahrzeuge kurzfristig voll gesperrt.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)