Konzert

Ensembles der Musikschule Wolfsburg beenden Corona-Pause

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Ensembles der Musikschule Wolfsburg beenden ihre Corona-Pause.

Die Ensembles der Musikschule Wolfsburg beenden ihre Corona-Pause.

Foto: Stadt Wolfsburg

Wolfsburg.  Unter dem Titel „Musikschule in Concert“ spielen die sechs Ensembles der Musikschule Wolfsburg vier Konzerte – und zwar für eine gute Sache.

Die Pandemie-Pause ist endlich vorbei: Die Ensembles der Musikschule der Stadt präsentieren sich erstmals wieder öffentlich am Sonntag, 3. Juli, mit „Musikschule in Concert“, einem abwechslungsreichen Veranstaltungstag, an dem sich sechs große Ensembles in vier Konzerten im Großen Saal der Musikschule und in der St.-Ludgeri-Kirche in Ehmen vorstellen.

Das Orchester der Musikschule unter der Leitung von Hans Ulrich Kolf startet um 11.15 Uhr mit einer Matinee im Großen Saal und Werken von Andrew Lloyd Webber, Hans Zimmer und anderen. Ab 15 Uhr sind zwei Ensembles, nämlich „Sinfonietta“ und die „Flötenblogger“, gemeinsam zu erleben.

In der Corona-Zeit wurden Stücke aus der Ferne eingeübt

Die „Flötenblogger“ gründeten sich unter der Leitung von Katrin Heidenreich während des Online-Unterrichtes und erarbeiteten ihre Stücke mit Hilfe von Playbacks. Auf diese Weise produzierten sie in den vergangenen zwei Jahren zahlreiche Mehrspurvideos. Das Ensemble „Sinfonietta“ unter der Leitung von Kristina Klaus besteht hingegen schon seit 2018 und bietet jüngeren Streichern die Möglichkeit, erste Erfahrungen zu sammeln.

Lesen Sie mehr Nachrichten aus Wolfsburg:

Weiter geht’s um 16.30 Uhr mit der Big-Band Wolfsburg unter der Leitung von Nico Finke. Zu erleben ist eine bunte Mischung, die neben Big-Band-Literatur auch Stücke der 60er, 70er und 80er Jahre sowie Werke der Filmmusik umfasst. Vorab darf man sich auf Jazz vom Jan Zou Quintett freuen.

In der St.-Ludgeri-Kirche gibt es klassische Musik

Für Liebhaber klassischer Musik spielt das Ensemble „Flauto Dolce“ ab 18 Uhr in der St.-Ludgeri-Kirche in Ehmen. Werke aus Renaissance, Barock und Moderne sollen die vielfältigen musikalischen Möglichkeiten eines Blockflöten-Ensembles verdeutlichen.

Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden gebeten. Mit dem Erlös werden Musikprojekte aus der Ukraine unterstützt.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder