Klinikum Wolfsburg

André Koch wird neuer Klinikumsdirektor in Wolfsburg

| Lesedauer: 4 Minuten
Diplom-Wirtschaftsjurist André Koch tritt im Klinikum Wolfsburg zum 1. Oktober 2022 die Nachfolge von Klinikumsdirektor Wilken Köster an.

Diplom-Wirtschaftsjurist André Koch tritt im Klinikum Wolfsburg zum 1. Oktober 2022 die Nachfolge von Klinikumsdirektor Wilken Köster an.

Foto: Thorsten Eckert / Klinikum Wolfsburg

Wolfsburg.  Der Diplom-Wirtschaftsjurist löst zum 1. Oktober Wilken Köster ab. Nach 21 Jahren gibt Köster sein Amt aus gesundheitlichen Gründen auf.

Nach über 21 Jahren bekommt das Klinikum Wolfsburg im Herbst einen neuen Direktor. Diplom-Wirtschaftsjurist André Koch (47) tritt zum 1. Oktober 2022 die Nachfolge von Diplom-Kaufmann Wilken Köster an, der für seine bisherigen Aufgaben aus gesundheitlichen Gründen dann nicht mehr zur Verfügung steht. Das teilte Klinikumssprecher Thorsten Eckert am Dienstag mit.

André Koch löst Wilken Köster im Oktober als Klinikumsdirektor ab

Köster hatte die Stadt als Trägerin des Klinikums gebeten, die Weichen für den personellen Wechsel zu stellen. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens stimmte der Verwaltungsausschuss der Stadt Wolfsburg der Personalie bereits zu und berief Koch zum Nachfolger.

André Koch ist 47 Jahre alt, wohnt in Nordhessen, ist verheiratet und hat zwei Kinder im Erwachsenenalter. „Das Klinikum Wolfsburg ist ein großes Haus der Schwerpunktversorgung in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft, das den Menschen in Wolfsburg und der gesamten Region sehr umfassende Leistungen anbietet“, wird Koch in der Pressemitteilung zitiert. „Ein Fokus wird darauf liegen, das Haus gemeinsam mit dem gesamten Direktorium, den Chefärztinnen und Chefärzten und nicht zuletzt allen Klinikumsbeschäftigten sowie der Stadt auf die kommenden Herausforderungen im Gesundheitswesen erfolgreich auszurichten und dabei die Nähe zu den Menschen und den aktuellen Themen immer im Blick zu haben.“

So ist das Direktorium des Klinikums Wolfsburg besetzt

Als Klinikumsdirektor gehört Wirtschaftsjurist Koch künftig zusammen mit der Medizinischen Direktorin Dr. Alina Dahmen, der Pflegedirektorin Christine Bitter und dem Ärztlichen Direktor Prof. Dr. Nils Homann dem Direktorium des Klinikums an. Gemeinsam legt das Gremium die wirtschaftliche und medizinische Strategie für das Klinikum fest.

Das sagt Wolfsburgs Oberbürgermeister Dennis Weilmann

Wolfsburgs Oberbürgermeister Dennis Weilmann wird zu der Personalie wie folgt zitiert: „Mit Herrn Koch heißen wir in unserem Klinikum im Herbst einen ausgewiesenen Gesundheits- und Krankenhaus-Experten herzlich willkommen, der insbesondere schon in Krankenhäusern und Konzernen in kommunaler Trägerschaft umfassende Erfahrungen gesammelt hat. Mit diesem Wissen wird er gemeinsam mit den weiteren Mitgliedern des Direktoriums uns auch in Wolfsburg helfen, die richtigen Weichen für unser Klinikum zu stellen.“

Das sagt Wolfsburgs Klinikumsdezernentin Monika Müller

Mit Blick auf den anstehenden personellen Wechsel an der Spitze des Klinikums, sagt Klinikumsdezernentin Monika Müller: „Für die Versorgung in der Gesundheitsregion Wolfsburg freue ich mich auf die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit mit dem Klinikum. Das Klinikum und die Stadt bleiben mit Herrn Koch und der gesamten Belegschaft weiterhin an erster Stelle dem Wohl der Patientinnen und Patienten verpflichtet und werden sich dafür auch in Zukunft tatkräftig einsetzen.“

André Koch arbeitet noch bei der Märkischen Gesundheitsholding

Der künftige Wolfsburger Klinikumsdirektor ist derzeit noch bei der Märkischen Gesundheitsholding GmbH Co. KG in Lüdenscheid tätig. Der kommunale Unternehmensverbund betreibt im Märkischen Kreis zwei Krankenhäuser, ein Medizinisches Versorgungszentrum, eine ambulante Reha-Klinik mit fünf Standorten, drei Seniorenzentren sowie zwei Dialyseeinrichtungen und ein Hospiz. Zur Holding gehören zudem vier Servicegesellschaften.

Lesen Sie außerdem:

Kaufmännischer Direktor in den Kliniken in Lüdenscheid und Werdohl

Als Kaufmännischer Direktor übernimmt Koch aktuell in den Kliniken in Lüdenscheid und Werdohl Planungs-, Organisations- und Steuerungsaufgaben. Unter dem Dach des Verbunds ist er als einer von vier Geschäftsführern auch für den kaufmännischen Bereich der Märkischen Gesundheitsholding verantwortlich und steuert in dieser Funktion die wirtschaftliche und qualitative Ausrichtung des Konzerns mit. Der 47-Jährige ist im Unternehmensverbund zudem Vorsitzender Geschäftsführer der Servicesparte, die Dienstleistungen in den Bereichen Textilien und Sterilgut, Gebäudereinigung, Logistik, Speisenversorgung, Facility Management und Energiewirtschaft erbringt.

André Koch mit Führungspositionen im Gesundheits- und Krankenhauswesen

Bereits seit 2006 sammelt Koch in führenden Positionen umfangreiche Erfahrungen im Gesundheits- und Krankenhauswesen. Zunächst wirkte er als Prokurist in der kommunalen Gesundheitsholding Werra-Meißner GmbH in Eschwege bei der wirtschaftlichen Neuausrichtung und Weiterentwicklung zweier Kliniken mit. 2014 wechselte Koch zum Gesundheitskonzern Agaplesion gAG und war dort als Geschäftsführer der HDV gGmbH Darmstadt im Geschäftsbereich Krankenhäuser tätig. Im Herbst 2017 übernahm er bei der Märkischen Gesundheitsholding seine derzeitigen Aufgaben.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder