Wolfenbüttel: Feuerwehr muss drei Mal Container löschen

Fümmelse.  Die Feuerwehr musste zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen drei Mal ausrücken. In Wolfenbüttel und Fümmelse brannten Müllcontainer.

Die Ortsfeuerwehr Fümmelse löschte den Containerbrand am Sportplatz unter Atemschutz.

Die Ortsfeuerwehr Fümmelse löschte den Containerbrand am Sportplatz unter Atemschutz.

Foto: Rudolf Karliczeck

Die Ortsfeuerwehr Fümmelse ist am späten Dienstagabend gegen 23.20 Uhr von der Wolfenbütteler Polizei zu einem brennenden Altpapiercontainer im Bereich des örtlichen Sportplatzes alarmiert worden.

Weitere Containerbrände in Wolfenbüttel und Fümmelse – Feuerwehr löscht unter Atemschutz

Die Einsatzkräfte löschten den Brandherd unter Atemschutz ab, wie Feuerwehrsprecher Tobias Stein mitteilte. Anschließend fluteten sie den Container, in dem es laut Stein „bereits häufiger“ gebrannt hat, noch mit Schaum.

Hausfassade in Wolfenbüttel wurde beschädigt

Am frühen Mittwochmorgen um 3.45 Uhr habe dann erneut ein Müllcontainer gebrannt. Die Feuerwehr sei in die Dr.-Heinrich-Jasper-Straße ausgerückt. Bei dem Brand sei auch die Fassade des an dem Hof angrenzenden Hauses beschädigt worden. Auch dort habe die Wehr löschen können.

Wolfenbüttel: Am Dienstagmorgen standen Container auf Schützenplatz in Brand

Erst am frühen Dienstagmorgen war die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel zum dortigen Schützenplatz gerufen worden, da dort fünf Container in Brand standen. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder