Volkswagen will E-Auto-Strategie auch in den USA ausrollen

Wolfsburg.  Deutsche Auto-Spitzenmanager reisten zu Gesprächen in die USA. Ob es gelungen ist, Strafzölle abzuwenden, muss sich erst noch zeigen.

VW-Vorstandschef Herbert Diess spricht zu Journalisten nach einem Treffen mit US-Präsident Trump.

VW-Vorstandschef Herbert Diess spricht zu Journalisten nach einem Treffen mit US-Präsident Trump.

Foto: Evan Vucci / dpa

Ob der Besuch deutscher Auto-Spitzenmanager von VW, BMW und Daimler in den USA tatsächlich Strafzölle gegen deutsche Autoimporte abwenden kann, wird sich erst noch zeigen müssen. Die Saat dafür haben sie jedenfalls gelegt und US-Präsident Donald Trump offengelegt, mit welchen Investitionen und...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.