Eintracht Braunschweig

21.000 Euro Pyro-Strafe für Eintracht Braunschweig

Wegen unsportlichen Verhaltens seiner Fans muss Eintracht Braunschweig 21.000 Euro bezahlen.

Wegen unsportlichen Verhaltens seiner Fans muss Eintracht Braunschweig 21.000 Euro bezahlen.

Foto: Swen Pförtner / dpa

Braunschweig.  Beim Spiel gegen Fortuna Düsseldorf zündeten Zuschauer mindestens 35 Bengalische Feuer. Der Vorfall ereignete sich in der 67. Minute des Spiels.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Zweitligisten Eintracht Braunschweig wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 21.000 Euro belegt. In der 67. Minute des Heimspiels gegen Fortuna Düsseldorf am 20. August (2:2) hatten Braunschweiger Zuschauer mindestens 35 Bengalische Feuer im Stadion an der Hamburger Straße abgebrannt.

Lesen Sie weitere Nachrichten zu Eintracht Braunschweig:

Von der Strafe kann der Verein bis zu 7000 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. Diese müssen dem DFB bis zum 30. April 2023 nachgewiesen werden.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de