Fejzullahu verlässt Eintracht Braunschweig – auch Düker geht

Braunschweig.  Fußballdrittligist Eintracht Braunschweig verabschiedet Mergim Fejzullahu. Ein weiterer Offensivspieler kehrt nicht zurück. Mehrere Tests sind fixiert.

Mergim Fejzullahu (links).

Mergim Fejzullahu (links).

Foto: Peter Sierigk

Fußball-Drittligist Eintracht Braunschweig treibt die Planungen für die kommende Saison voran. Nach zahlreichen Neuzugängen wurde nun der Vorbereitungsplan vorgestellt – zwei Spieler werden künftig nicht mehr für das Team von Trainer André Schubert auflaufen.

Vertrag mit Fejzullahu aufgelöst

Einer davon ist Mergim Fejzullahu. Sportlich spielte der 25-Jährige bei den Löwen schon lange keine Rolle mehr. Nun ist sein Abgang bestätigt. Der Offensivspieler schließt sich dem 1. FC Saarbrücken aus der Regionalliga Südwest an. Dort trifft er auf einen weiteren Ex-Löwen: Ivan Franjic. Gemeinsam wurden sie im vergangenen Winter von André Schubert aus dem Profikader von Eintracht Braunschweig gestrichen.

Den bis zum 30. Juni 2020 laufenden Vertrag haben Fejzullahu, der im blau-gelben Trikot zwei Tore in der Liga und eines im DFB-Pokal erzielte, und der Verein mit sofortiger Wirkung in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Damit bekamen die Blau-Gelben einen Spieler von der Gehaltsliste, der zuletzt nur noch in der Oberliga-Mannschaft auflaufen durfte. Weitere Abgänge sollen demnächst folgen.

Last-Minute-Held Düker wechselt zum SV Meppen

Derweil ist auch klar, dass Stürmer Julius Düker nicht zu Eintracht Braunschweig zurückkehrt. Der gebürtige Braunschweiger schließt sich Ligakonkurrent SV Meppen an – bei den Emsländern hat er ein bis 2021 gültiges Arbeitspapier unterzeichnet. Mit seinen drei späten Toren gegen die SG Sonnenhof Großaspach, 1860 München und Preußen Münster hatte der schlaksige Offensivspieler einen wichtigen Beitrag zum Klassenerhalt geleistet.

Außerdem gab Eintracht den vorläufigen Vorbereitungsplan bekannt. Höhepunkt ist ein Testspiel gegen Bundesligist Hertha BSC Berlin.

Eintracht Braunschweig gab außerdem den vorläufigen Vorbereitungsplan bekannt.

Eintracht testet gegen Hertha BSC Berlin

Geplant sind nach dem Trainingsauftakt am 17. Juni zwei Testspiele gegen unterklassige Mannschaften aus der Region. Am 19. Juni duelliert sich das Schubert-Team mit dem SV GW Calberlah, am 21. Juni folgt der Test gegen die TSG Bad Harzburg. Beide Spiele beginnen jeweils um 18.30 auf den Plätzen des Gegners. Anschließend befindet sich Eintracht Braunschweig für eine Woche im Trainingslager in Wesendorf im Landkreis Gifhorn (24. bis 30. Juni). Darauf folgt der erste Prüfstein – ein Test gegen Fußballbundesligist Hertha BSC Berlin in Neuruppin (7. Juli). Ein weiteres Testspiel soll am 13. Juli fixiert werden, ehe vom 19. bis 22. Juli der erste Drittliga-Spieltag der neuen Saison erfolgt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder