Thiede. Die Behörde gab am Montag für 15 Standorte grünes Licht für einen Übernahme-Deal. Wie es jetzt in Thiede weitergehen könnte.

Das Bundeskartellamt hat am Montag den beabsichtigten Erwerb von 15 „Mein Real“-Standorten durch Rewe freigegeben, darunter auch die Filiale in Thiede. Ob nach der kartellrechtlichen Freigabe tatsächlich eine Übernahme der Standorte durch Rewe erfolgt, ist noch von verschiedenen Faktoren abhängig, unter anderem von einer Einigung zwischen Rewe und den bisherigen Vermietern. Das schreibt das Bundeskartellamt in einer Mitteilung.

Die 15 Standorte sind Teil der verbliebenen rund 60 „Mein Real“-Standorte der Real GmbH, die von der Investmentgesellschaft SCP kontrolliert wird. Die Real GmbH befindet sich aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten seit Ende September 2023 in einem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. Der Markt in Lebenstedt steht nicht auf der Liste der 15 Märkte, die Rewe übernehmen möchte. Wie es mit diesem Standort weiter geht, bleibt also ungeklärt.

Präsident des Bundeskartellamtes: Übernahme durch Rewe wettbewerblich unproblematisch

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes: „Die Übernahme der 15 ,Mein Real‘-Standorte durch Rewe ist in allen betroffenen Markträumen wettbewerblich unproblematisch. Wir wollen dort, wo die Verbraucherinnen und Verbraucher einkaufen, genügend Auswahlmöglichkeiten zwischen verschiedenen Lebensmitteleinzelhändlern erhalten. Dem trägt unsere Freigabe Rechnung. Der weitere Prozess zur möglichen Übernahme von Standorten kann aufseiten der Unternehmen weiter voranschreiten, die in dieser schwierigen Lage nach Wegen suchen, wie eine tragfähige Zukunft für die betroffenen Standorte aussehen kann. Unsere Freigabe haben wir trotz umfangreicher Ermittlungen sehr zügig bereits im Vorprüfverfahren erteilt.“