Polizei Niedersachsen

Zollbeamte befreien neun Hundewelpen aus Kofferraum

| Lesedauer: 2 Minuten
Aus einem Kofferraum haben Zollbeamte neun Hundewelpen befreit. 

Aus einem Kofferraum haben Zollbeamte neun Hundewelpen befreit. 

Foto: Zoll

Lauenau.  Neun Labradorwelpen haben Zollbeamte befreit. Die Besitzer hatten keine Papiere für die Tiere. Die Blaulicht-Meldungen aus ganz Niedersachsen.

Der Zoll hat bei einer Kontrolle auf der Autobahn 2 bei Lauenau im Landkreis Schaumburg neun Hundewelpen in einem Kofferraum entdeckt. Den Beamten sei ein Auto mit vier Insassen aufgefallen, teilte der Zoll am Donnerstag mit. Bei der anschließenden Kontrolle entdeckten sie neun Labradorwelpen. Die Besitzer machten keine Angaben zu den Tieren und hatten auch keine Dokumente für sie dabei. Die Hunde wurden sofort aus dem Wagen geholt und befinden sich seit dem Samstagabend in Quarantäne. Das Veterinäramt wurde eingeschaltet.

Einbeck: Autofahrer schlägt Paketdienstfahrer ins Gesicht

Im Streit um einen Parkplatz hat ein Autofahrer in Einbeck im Landkreis Northeim einen Paketdienstfahrer ins Gesicht geschlagen. Am Mittwochnachmittag sei der unbekannte Autofahrer nicht mit dem Abstellen des Pakettransporters einverstanden gewesen und habe sich mit dem 18 Jahre alten Fahrer zunächst eine verbale Auseinandersetzung geliefert, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Dann sei der Autofahrer ausgestiegen und habe den jungen Mann durch die geöffnete Scheibe ins Gesicht geschlagen. Der junge Mann wurde an der Unterlippe verletzt. Der Unbekannte fuhr weg. Ein Kennzeichen konnte sich der Paketfahrer nicht merken. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Schwerer Unfall nahe Oldenburg: Lkw und Transporter kollidieren

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 401 nahe Oldenburg ist am Mittwochmittag ein Mensch schwer verletzt worden. Ein Lastwagen und ein Transporter stießen zusammen, dabei wurde ein Mensch, der im Transporter fuhr, schwer verletzt und musste aus dem Fahrzeug herausgeschnitten werden, wie ein Sprecher der Polizei Oldenburg am Donnerstagmorgen sagte.

An dem Unfall waren noch ein weiterer Transporter sowie ein Auto beteiligt. Die Bundesstraße war nach dem Unfall für zirka fünf Stunden gesperrt. Zum genauen Hergang, und ob bei dem Unfall weitere Menschen verletzt wurden, konnte die Polizei zunächst keine Auskunft geben.

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen und der Region Braunschweig-Wolfsburg:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de