Preissteigerung

Inflationsrate in Niedersachsen 7,5 Prozent höher als im Vorjahr

Trotz der Steuerentlastung auf Kraftstoffe steigen die Verbraucherpreise weiter.

Trotz der Steuerentlastung auf Kraftstoffe steigen die Verbraucherpreise weiter.

Foto: Daniel Reinhardt / dpa

Hannover.  Die Preise für Lebensmittel, Kraftstoffe und Energie sind im Juni weiter gestiegen. Laut Landesamt für Statistik gibt es 7,6 Prozent Inflation.

Die Verbraucherpreise in Niedersachsen sind im Juni um 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen. Das teilte das Landesamt für Statistik am Mittwoch auf Basis vorläufiger Ergebnisse mit. Im Mai hatte die Inflationsrate bei 7,6 Prozent gelegen.

Deutlich teurer wurden trotz des Tankrabatts unter anderem Benzin und Diesel: Kraftstoffe waren 33,7 Prozent teurer als vor einem Jahr. Im Bereich Personen- und Güterbeförderung, zu dem der Nahverkehr gehört, gingen die Preise hingegen durch das 9-Euro-Ticket um 27,7 Prozent zurück. Die Preise für Haushaltsenergie wie Heizöl und Erdgas legten um 42,2 Prozent zu. Strom war 20,7 Prozent teurer.

Auch die Lebensmittelpreise zogen an. So kostete Butter 43,3 Prozent mehr. Fleischwaren waren 18,1 Prozent teurer. Molkereiprodukte und Eier legten um 14,9 Prozent zu.

Mehr zum Thema:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder