Südlink – Die westliche Route soll es sein

Braunschweig.  Die Netzbetreiber der Stromtrasse Südlink legen sich fest. Niedersachsen ist stark betroffen.

Zwei Prototypen für Erdkabel mit drei Adern liegen unter einer Hochspannungsleitung bei Göttingen.

Zwei Prototypen für Erdkabel mit drei Adern liegen unter einer Hochspannungsleitung bei Göttingen.

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Die unterirdische Stromtrasse Südlink soll als Hauptschlagader der Energiewende Strom von der Küste in den Süden transportieren. Mit Spannung wurde der Routen-Vorschlag der Netzbetreiber Tennet und TransnetBW erwartet. Unsere Region zählt zu den Gewinnern. Denn der voraussichtliche Verlauf der...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: