Leuchtende Jacken für niedersächsische Polizei mit USB-Anschluss

Hannover.   Die Dienstkleidung der Polizei in Niedersachsen soll praktischer werden. Die Polizei bekommt selbstleuchtende Jacken mit einem USB-Anschluss.

Ein Polizeibeamter zeigt die neue Jacke mit Leuchtstreifen für die niedersächsische Polizei. Die schusssichere Weste soll künftig von den Polizisten auch über der Kleidung getragen werden können.

Foto: Peter Steffen / dpa

Ein Polizeibeamter zeigt die neue Jacke mit Leuchtstreifen für die niedersächsische Polizei. Die schusssichere Weste soll künftig von den Polizisten auch über der Kleidung getragen werden können.

Die Polizei in Niedersachsen wird mit Blaulichtjacken und Basecaps ausgestattet. Als "bundesweit einmalige Innovation" bezeichnete Innenminister Boris Pistorius (SPD) bei der Vorstellung am Donnerstag die gelbe Übergangsjacke, die mit einer Beleuchtung ausgestattet ist. Per Knopfdruck lassen sich blaue Leuchtstreifen, die in die Jacke integriert sind, ein- und ausschalten. Der eingebaute Akku kann über einen Mini-USB-Anschluss geladen werden und hält bei dauerhafter Beleuchtung zehn Tage. Polizisten sollen so bei Dunkelheit besser zu erkennen sein. Die wetterfesten Basecaps sind als Alternative zur Schirmmütze gedacht.

Zu den neuen Uniformteilen, die die Polizei zunächst in den Inspektionen Göttingen und Hildesheim einsetzt, gehört auch eine kugelsichere Überziehweste. Sie soll die Unterziehwesten ersetzen, die Polizisten bislang unter ihren Hemden und Blusen tragen. Der Vorteil ist, dass die Überziehwesten bei Pausen und im Innendienst ausgezogen werden können und Platz bieten für Gegenstände wie Funkgeräte, Smartphones, Handschellen, Handschuhen und Taschenlampen. In die Konzipierung der neuen Kleidung waren die Polizistinnen und Polizisten mit eingebunden.

Bei der Vorstellung eines neuen Basecap für die Polizei, das als Alternative zur Schirmmütze gedacht ist sagte Innenminister Boris Pistorius: “Man kann es auch, wie es junge Leute tun, verkehrt herum tragen, weil auch hinten Polizei drauf steht, das wird aber natürlich nicht passieren.“

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) begrüßte die funktionelle Ausstattung der Polizei und insbesondere, dass die Beamten in deren Konzipierung einbezogen wurden. Es gebe inzwischen regelmäßige Workshops, damit die Kleidung auch den Bedürfnissen entspreche, sagte GdP-Sprecherin Angela Hübsch.

Über die Polizeiuniformen der Zukunft machen sich in Niedersachsen seit kurzem auch Wissenschaftler Gedanken. Die Hochschule Hannover und die Polizei Niedersachsen haben dazu ein bundesweit einmaliges Forschungsprojekt aufgelegt. Dabei geht es unter anderem um Funktionalität, Optik und Nachhaltigkeit des Materials bis zur Entsorgung. Die Dienstbekleidung der Ordnungshüter soll aus funktionaler, wirtschaftlicher und nachhaltiger Sicht weiter entwickelt werden. Studierende des Studiengangs Modedesign der Hochschule sollen nun Vorschläge entwickeln und Prototypen für Polizeikleidung vorstellen. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (5)