Den Zustand der Atommüll-Fässer kennt noch keiner

Remlingen.  Die radioaktive Belastung der Staubschicht in der Asse-Kammer 7 wirft Fragen auf. Bürgerinitiativen fordern rasche Aufklärung.

Im August 2017 machte die BGE erstmals Foto- und Videoaufnahmen aus der verschlossenen Kammer 7. Die Staubschicht auf den Fässern ist deutlich zu erkennen.

Im August 2017 machte die BGE erstmals Foto- und Videoaufnahmen aus der verschlossenen Kammer 7. Die Staubschicht auf den Fässern ist deutlich zu erkennen.

Foto: BGE

Wo liegt voraussichtlich die Ursache? Undichte Fässer? Das fragt unser Leser Hans-Joachim Brunke aus Gifhorn Die Antwort recherchierte Andre Dolle Am Ende der Einlagerungszeit in den 70er Jahren nahmen es die Mitarbeiter des Atommüll-Lagers Asse nicht so genau. Sie kippten die berühmten gelben Fässer einfach in die Löcher des ehemaligen Salzstocks, statt sie ordentlich zu stapeln. Wahrscheinlich zerborsten bereits damals einige...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (5)