Fernsehen

"The Voice of Germany": Große Regeländerung in neuer Staffel

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Sessel der neuen "The Voice"-Jury.

Die Sessel der neuen "The Voice"-Jury.

Foto: ProSieben/SAT.1/ André Kowalski

Berlin.  2023 ändern sich nicht nur die Juroren von "The Voice of Germany", sondern wohl auch die Regeln. Was auf Fans der Castingshow zukommt.

"The Voice of Germany" geht 2023 in die nächste Runde. Die Blind Auditions der 13. Staffel laufen dabei schon auf Hochtouren. Vor wenigen Tagen wurde bereits bekannt, dass nicht mehr Peter Maffay, Stefanie Kloß, Mark Forster und Rea Garvey die Buzzer betätigen. Das soll allerdings nicht die einzige Veränderung sein, die auf Zuschauerinnen und Zuschauer zukommt. Eine neue Regel könnte den kompletten Verlauf der Castingshow verändern.

"The Voice of Germany": Regeländerung für Jury

Rapperin Shirin David, Weltstar Ronan Keating, die Tokio-Hotel-Zwillinge Tom und Bill Kaulitz und Sänger Giovanni Zarrella nehmen in diesem Jahr auf den rotierenden Sesseln platz. Abgesehen vom Jury-Tausch wurde der Wettkampf offenbar auch eine Nummer härter, denn: Die Juroren sollen sich 2023 gegenseitig blocken dürfen.

Das will "Bild" aus Produktionskreisen erfahren haben. So könne fortan ein Juror dafür sorgen, dass sich ein anderer beim Gesang der Kandidaten nicht umdrehen darf. "Blocked" werde bei den betroffenen Coaches stehen. Das bedeute auch, dass die aufstrebenden Musikerinnen und Musiker den geblockten Promi nicht als Coach aussuchen dürfen und somit im weiteren Verlauf der Show nicht Teil seines Teams werden können.

Es wäre das erste Mal in der Geschichte der Sendung, dass sich die Coaches auf diese Weise gegeneinander ausstechen dürfen. Ein Statement von den Heimsendern Prosieben und Sat.1 gibt es noch nicht.

"The Voice": Weiteres Spin-Off geplant

Wann die 13. Staffel ausgestrahlt wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt ebenfalls noch nicht bekannt. Dafür verrieten die Produzenten, dass die jetzige Staffel "The Voice of Germany" mit einem neuen Format verschmelzen wird: "The Voice Rap".

Die neue Show kommt noch im zweiten Halbjahr 2023 und wird auf ProSieben und auf Joyn zu sehen sein. Das Interessante: "Das Rap-Talent, das am meisten überzeugt, zieht schließlich mit seinem Coach ins Halbfinale von 'The Voice of Germany' ein und kann die 13. Staffel von #TVOG sogar gewinnen", heißt es auf der Webseite der Show.

Es ist das dritte Spin-Off des originalen "The Voice of Germany"-Formats. "The Voice Kids" befindet sich aktuell in der elften Staffel, "The Voice Senior" wurde 2019 eingestellt.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de