Buttermilch macht die Suppe

Buttermilch ist gewöhnungsbedürftig, das ist oft zu hören. Und doch gibt es schmackhafte Rezepte, in denen Buttermilch eine zentrale Zutat ist. Leserin Elke Bungenstock kennt solch ein Rezept, das sie uns hier erzählt: „Von meiner Mutter kenne ich die warme Buttermilch-Kartoffelsuppe, habe dafür aber keine Mengenangabe. Die Zubereitung geht wie folgt: Weich kochende Kartoffeln garen, eventuell gekörnte Brühe mit ins Wasser geben. Nach dem Kochen, bis auf einen kleinen Rest, das Wasser abgießen, die Kartoffeln stampfen und immer langsam Buttermilch dazu geben und erhitzen. Die Buttermilch sollte nicht kochen! Separat Schinkenwürfel und Zwiebeln auslassen und zum Schluss in die Suppe geben. Abschmecken mit Salz, eventuell gekörnte Brühe und Knoblauch. Dazu schmecken gekochte Eier oder Würstchen. Guten Appetit und freundliche Grüße!“

Fs{åimfo Tjf vot epdi bvdi fjo tfmufo hfxpsefoft pefs tfmctu fsgvoefoft Hfsjdiu bvt jisfo Ljoefs. voe Kvhfoeubhfo voe tfoefo ft bo =tuspoh?uipnbt/qbssAgvolfnfejfo/ef=0tuspoh?

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder