TV Bornum hat eine neue Führungsspitze

Bornum.  Michael Moryson übernimmt nach dem Rücktritt von Detlef Hädelt das Amt des ersten Vorsitzenden.

Von links: Michel Schrader, zweiter Kassenwart, Daniel Futterschneider, erster Kassenwart, Michael Moryson, erster Vorsitzender, Heiko Bauer, zweiter Vorsitzender, und Maria Lüer, Schriftführerin, bilden den neuen Vorstand des TV Bornum.

Von links: Michel Schrader, zweiter Kassenwart, Daniel Futterschneider, erster Kassenwart, Michael Moryson, erster Vorsitzender, Heiko Bauer, zweiter Vorsitzender, und Maria Lüer, Schriftführerin, bilden den neuen Vorstand des TV Bornum.

Foto: TV Bornum

Der TV Bornum hat eine neue Spitze: Michael Moryson übernimmt nach dem Rücktritt von Detlef Hädelt das Amt des ersten Vorsitzenden. „Ich bin sicher, dass wir das neue Jahr gemeinsam erfolgreich gestalten können“, gab er auf der Versammlung bekannt. Neuer zweiter Vorsitzender ist Heiko Bauer, zweiter Kassenwart Michel Schrader. Maria Lüer wurde in ihrem Amt als Schriftführerin bestätigt, wie der TV Bornum mitteilt.

Die Abteilungsleiter Marlis Renneberg (Gymnastik), Rüdiger Röhrig (Tischtennis), Christopher Lüer (Fußball), Wolfgang Max F. Kleinke (Tanzen), Ingo Klopschar (Volleyball) und Ruben Futterschneider (Leichtathletik) wurden in ihren Sparten wiedergewählt.

Die Berichte aus den einzelnen Abteilungen zeigten eine positive Entwicklung. So führen die Volleyballer momentan die Tabelle der Verbandsliga an, die Leichtathletikgruppe erhält weiterhin Zuwachs und auch die Fußballherren blicken optimistisch auf das Saisonende.

Als weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt standen die Wahlen zum Ehrenmitglied an: Die Versammlung sprach sich dafür aus, Alfred Richter, Wilfried Kaiser, Henning Lüer, Wolfgang Max F. Kleinke, Heiko Bauer und Jochen Angerstein für „ihre außerordentlichen Verdienste um den TV Bornum“ auszuzeichnen.

Die Kasse des TV Bornum hat mit einem Plus abgeschlossen, eine Beitragserhöhung stand nicht zur Diskussion. Moryson betonte abschließend, dass sich der Vorstand im neuen Jahr voll auf die Ausrichtung des 100-jährigen Vereinsjubiläums, das mit einem Festwochenende vom 11. bis zum 13. September begangen werden soll, konzentrieren wird. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder